Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Land stockt Hochschulfinanzierung auf

Höhere Clusterpreise für bessere Studienbedingungen


Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Studienbedingungen an den niedersächsischen Hochschulen weiter zu verbessern. Für Vereinbarungen über zusätzliche Studienanfängerplätze, die mit dem Land geschlossen werden, erhalten die Hochschulen von diesem Jahr an mehr Geld als bisher. Die sogenannten Clusterpreise steigen um zehn Prozent. Das entspricht in der dritten Phase des Hochschulpaktes über alle Hochschulen rechnerisch einer Summe von mehr als 50 Millionen Euro.

„Eine gute Qualität von Studium und Lehre ist nicht zum Nulltarif zu haben", sagt Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić. „Die Erhöhung der Clusterpreise ermöglicht es den Universitäten und Hochschulen, ein bedarfsgerechtes Angebot an Studienanfängerplätzen zu schaffen, für Bildungsgerechtigkeit zu sorgen und so den Studienerfolg zu steigern."

Clusterpreise sind ein Instrument der Hochschulfinanzierung. Sie tragen der Tatsache Rechnung, dass Studiengänge unterschiedlich teuer sind. Den Hochschulen werden daher fächergruppenspezifische Preise zugewiesen. Ihre Anhebung ist eine sinnvolle Ergänzung von Maßnahmen, die das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) bereits zur Verbesserung der Qualität des Studiums und zur Aufwertung der Lehre getroffen hat. Dazu gehören das Fachhochschulentwicklungsprogramm, das Programm „Wege ins Studium öffnen", das Jugendliche aus bildungsfernen Schichten den Weg an die Hochschulen ebnen soll, sowie die Ergänzung der Leistungsbezogenen Mittelzuweisung um die Komponente „Formel +", durch die die Hochschulen in Niedersachsen in den Jahren 2016 bis 2020 zusätzlich insgesamt 50 Millionen Euro für die Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre erhalten.

Piktogramm für Presseinformationen
Artikel-Informationen

23.02.2016

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln