Schriftgröße:
Farbkontrast:

Geschlecht – Macht – Wissen

Das Programm „Geschlecht - Macht - Wissen" zielt auf die Förderung von Vorhaben, die kooperativ und in der Regel hochschulübergreifend angelegt sind und die aktuelle Fragestellungen der Genderforschung aufgreifen und weiterverfolgen.

Mit dem Programm folgt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur einer Empfehlung der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen im Rahmen der Evaluation der Geschlechterforschung. Die WKN hat den guten Stand der Forschung in Niedersachsen gewürdigt. Die WKN hat unterstrichen, dass die gezielte und ausgewählte Förderung einzelner Bereiche und Standorte weiterhin notwendig ist. Nur durch eine stärkere Verankerung in den Fächern sowie eine intensivere hochschulübergreifende Vernetzung lassen sich Innovationspotentiale erschließen. Dazu wurde eine explizite Landesförderung für inter- und multidisziplinäre Projekte zur Geschlechterforschung angeregt.

In den Forschungsprojekten sind Bezüge zur Debatte um Gleichheit und Differenz denkbar. Ebenso wie Fortentwicklungen der Diskussion um „Sex" und „Gender", sozialhistorisch inspirierte Aufarbeitungen geschlechtsspezifischer Herrschaftsverhältnisse oder Untersuchungen, die Fragen der Genderforschung auf andere Kategorien von sozialer Differenz (Klasse, ethnische Herkunft etc.) beziehen. Auch Fragestellungen der (anwendungsorientierten) Geschlechterforschung zu Technikentstehung, -verbreitung und -nutzung („gendered innovations") eröffnen interessante Forschungsfelder gerade in den Natur- und Technikwissenschaften. Innovatives Potential birgt auch die Perspektive der „geschlechtersensiblen" Medizin, die biologische und sozial konstruierte Eigenschaften von Geschlecht zusammen denkt.

Gefördert werden können Verbundvorhaben von drei bis fünf Professuren und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Laufzeit von bis zu drei Jahren und einer Gesamtfördersumme von bis zu 500.000 EUR. Die eingereichten Anträge werden von der Wissenschaftlichen Kommission vergleichend begutachtet. Es ist beabsichtigt, 3-5 Projekte zu fördern.


Übersicht