Schriftgröße:
Farbkontrast:

Musikschulen und Studium

Vom Instrumentalunterricht bis zum Hochschulbesuch

Die außerschulische musikalische Bildung für Menschen jeden Alters gewährleisten die 75 öffentlichen, kommunal verantworteten Musikschulen, die im Landesverband niedersächsischer Musikschulen (VdM) organisiert sind. Mit einem breitgefächerten musikalischen Bildungsangebot führen rund 3.000 qualifizierte Lehrkräfte flächendeckend mehr als 100.000 Schüler an die Musik heran. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur leistet hierfür eine Finanzhilfe von rund 1,2 Mio. Euro. Verdichtet wird das Netz der musikalischen Ausbildungslandschaft durch zahlreiche Musikschulen in privater Trägerschaft.

Sehr vielfältige Möglichkeiten eines musikbezogenen Studiums bietet die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Über Musikwissenschaftliche Schwerpunkte verfügen die HMTMH, die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Universität Osnabrück und die Georg-August-Universität Göttingen. Musikpädagogische Studiengänge können zudem an der HMTMH, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie an der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweig, der Universität Hildesheim, der Leuphana Universität Lüneburg, der Universität Vechta und der Universität sowie der Hochschule Osnabrück belegt werden.

Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V.
Geschäftsführer: Klaus Bredl
Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover
Tel. (0511) 15919
Fax (0511) 15901
Mail info(at)musikschulen-niedersachsen.de
Internet www.musikschulen-niedersachsen.de


Staatsorchester Braunschweig

Übersicht