Schriftgröße:
Farbkontrast:

Vergabe von Fördermitteln

für Freie Theaterarbeit, Tanz und Kinder- und Jugendtheater in Niedersachsen

Im Rahmen einer Projektförderung können Theater in nicht-öffentlicher / privatrechtlicher Trägerschaft einschließlich Kinder- und Jugendtheater und sonstige, auf dem Gebiet der darstellenden Kunst berufsmäßig arbeitende Gruppen, Puppen- und Figurentheater sowie öffentliche und private Träger von Einrichtungen, die der freien Theaterarbeit dienen, auf Antrag Zuwendungen zu ihren Produktionskosten erhalten.

Das Kulturministerium vergibt Fördermittel für überregionale, national und international bedeutende Projekte ab einer Antragssumme von 10.000 Euro. Förderschwerpunkte sind Theaterprojekte aus den Bereichen Kinder- und Jugendtheater, Tanz, Integration von Migranten sowie Koproduktionen, Kooperationen und spartenübergreifende Projekte.

Die Antragsteller müssen ihren Sitz in Niedersachsen haben. Die künstlerische Leistungsfähigkeit der Antragsteller muss durch mindestens zwei öffentlich aufgeführte Produktionen, die beim Publikum wie auch der Presse auf Interesse gestoßen sind, nachgewiesen werden. Mindestens zehn der für das jeweilige Projekt geplanten Vorstellungen sind in Niedersachsen aufzuführen. Ausnahmen im Einzelfall sind möglich.

Im Einzelfall können auch investive Maßnahmen zur bühnentechnischen Ausstattung von Spielstätten und für den Tourneebetrieb in Niedersachsen gefördert werden.

Zuwendungen werden maximal bis zur Höhe von 75 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gewährt.

Ein ehrenamtlich besetzter Theaterbeirat ReadSpeaker begutachtet die Förderanträge für Projekte im Bereich der Freien Theater und unterbreitet dem Ministerium Vorschläge zur Förderung.

Die Anträge sind auf dem hinterlegten Antragformular in 7-facher Ausfertigung über den jeweils zuständigen Träger der regionalen Kulturförderung zu richten an das

Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur
- Referat 33 -
Leibnizufer 9, 30169 Hannover.

Die Anträge für Projekte eines Jahres müssen bis spätestens 15. Oktober des Vorjahres beim Träger der regionalen Kulturförderung eingegangen sein. Dieser wird Ihren Antrag mit seiner schriftlichen Stellungnahme an das Ministerium weiterleiten.

Konzeptionsförderung
Neben der Projektförderung besteht die Möglichkeit einer mehrjährigen Konzeptionsförderung. Sie ist angelegt als Spitzenförderung der freien Tanz- und Theaterszene und ist insofern ein Qualitätssiegel. Kulturpolitisches Ziel ist der Ausbau und die Stärkung der Professionalität und der Kontinuität der qualitativ überragenden freien Theater und der Spiel- und Produktionsstätten.
Anträge für die Förderperiode 2016-2018 sind bis zum 15. Oktober 2015 zu stellen.

Bescheinigung zur Umsatzsteuerbefreiung
Für Theater- und Tanztheaterensembles besteht die Möglichkeit zur Umsatzsteuerbefreiung; Informationen finden Sie hier.

Downloads

Übersicht