Schriftgröße:
Farbkontrast:

Kunstschulen

Kunstschulen in Niedersachsen

Als dritter Lernort neben Elternhaus und Schule sind die Kunstschulen als außerschulisches Angebot im musisch-ästhetischen Bereich eine bereichernde Ergänzung. Das ästhetische Lernen hat neben der Bereicherung, die bewusstes Wahrnehmen und Gestalten an sich bietet, die besondere Funktion, Fantasie zu zulassen, Kreativität zu fördern, Flexibilität zu erzeugen und im Umgang mit Mensch und Material, die Toleranz und Kooperationsfähigkeit zu stärken.

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat mit der Landesverband der Kunstschulen in Niedersachsen e. V. (LKKS) am 30.09.2014 eine Zielvereinbarung abgeschlossen. Mit der Zielvereinbarung wurde eine Fortsetzung der institutionellen Förderung der LVKS vom 01.01.2014 - 31.12.2017 vereinbart.

Rund 40 Kunstschulen in Niedersachsen sind Mitglied im Landesverband der Kunstschulen e.V., den das Land Niedersachsen in seiner Arbeit unterstützt. Projektmittel können die Kunstschulen beim Träger der regionalen Kulturförderung je nach Zugehörigkeit bei den niedersächsischen Landschaften, Landschaftsverbänden, der Region Hannover und der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz beantragen.

Kunstschule 2020

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur unterstützt auf Empfehlung der Niedersächsischen Kunstschulkommission auch in den Jahren 2012-2014 Kunstschulen, die sich fit für die Zukunft machen wollen. Denn Kunstschulen stehen derzeit vor zahlreichen Herausforderungen, bei deren Bewältigung sie das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) mit seinem Strukturförderprojekt „Kunstschule 2020 - Neue Strukturen für kulturelle Teilhabe" seit 2010 unterstützt.

Das Programm strebt durch die Verknüpfung von Motivierung, Professionalisierung und begleitendem Veränderungsmanagement an, die Handlungskompetenz von Kunstschulen zu stärken und sie zukunftsfähig zu machen. Die Teilnehmer werden für die Entwicklung von Organisations-, Angebots- und Finanzstrukturen befähigt.

An zwei erfolgreichen Durchläufen von je zwei Jahren Laufzeit haben seit 2011 insgesamt 22 niedersächsische Kunstschulen teilgenommen, vier von ihnen durchgehend über die vier Jahre. Seit Februar 2015 läuft „Kunstschule 2020" in einer neuen Runde. Eine Ausschreibung wurde im Herbst 2014 auf diese Internetseite veröffentlicht.

Die Niedersächsische Kunstschulkommission spricht als Gremium Förderempfehlungen aus und unterbreitet der Kulturministerin Vorschläge für die Sparte Kunstschulen. Mitglieder der Niedersächsischen Kunstschulkommission sind:

- Burkhard Sievers, Leiter der Koppelschleuse Meppen,
- Dr. Sabine Fett, Geschäftsführerin des Landesverbandes der Kunstschulen,
- Dr. Torsten Scheid, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Hildesheim,
- Prof. Dr. Rainer Mügel, Professor für Kunstvermittlung und KUNST.Lehramt an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig,
- Maike Behm, Geschäftsführerin des Kunstvereins Lingen und Direktorin der Kunsthalle Lingen,
- Hilmar Beck, Leiter des Fachbereichs Kultur der Stadt Göttingen,
- Dr. Elke Flake und Ingrid Wagemann als Beraterinnen von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur sowie
- Dr. Michael Brandt als Vertreter der Oldenburgischen Landschaft.

Informationen über den Projektverlauf sowie eine Übersicht über die geförderten Kunstschulen in den Jahren 2010-2012 finden Sie nebenstehend.
Kunstschule Norden

Kunstschule Norden

Landeskulturförderung

Unter diesem Link gelangen Sie auf die neuen Seiten zur investiven Landeskulturförderung sowie zu den Online-Antragsverfahren des MWK.


Übersicht