Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Niedersächsische Kunst- und Förderpreise

Minister ehrt vier herausragende bildende Künstler und Literaten


HANNOVER/HILDESHEIM. Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann hat am (heutigen) Dienstag den Niedersächsischen Kunstpreis, den Nicolas Born-Preis sowie die Förderpreise für Bildende Kunst und Literatur verliehen.

"Mit den Niedersächsischen Kunstpreisen wollen wir herausragende niedersächsische Künstler für ihre Verdienste ehren und ihre künstlerischen Werke auch öffentlich anerkennen und sichtbar machen", erklärte Kulturminister Stratmann. Darüber hinaus seien die Preise ein Anreiz für die weitere künstlerische Arbeit der Geehrten.

Den mit 15.000 Euro dotierten Niedersächsischen Kunstpreis 2006 des Landes Niedersachsen erhält der 1950 in Maribor geborene Künstler und Hochschullehrer Bogomir Ecker. Er lehrt seit 2003 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig in der Freien Kunst mit dem Schwerpunkt Objekt und Installation. Laut Jurybegründung gehört Bogomir Ecker "zu einer Mitte der 80er Jahre neuen Künstlergeneration, die mit ungewöhnlichen Konzepten und Verfremdungen von Gewohntem die Wahrnehmung des Alltäglichen im urbanen und im Landschaftsraum immer wieder neu herausgefordert hat."

Die 1967 in Heiligendorf bei Wolfsburg geborene Künstlerin Antje Schiffers wird mit dem Förderpreis 2006 für Bildende Kunst ausgezeichnet. Dieser Preis ist mit 7.500 Euro dotiert. Mit Antje Schiffers zeichnet das Land Niedersachsen eine Künstlerin aus, deren Werke in direkter Auseinandersetzung mit ihrem Publikum entstehen. Nach Feststellung der Jury spiegelt sich in der Arbeit von Antje Schiffers eine seltene Qualität: "Aus einer reflektierten Balance zwischen soziologisch-dokumentarischer Genauigkeit und weit gespannter Fabulierlust entsteht ein performativer Ausstellungstext, der durch die ihm immanente Untersuchung der Dialektik von Kunstwerk und Kunstwert eine systematische Brisanz gewinnt."

Der Theaterautor John von Düffel wird mit dem Nicolas Born-Preis 2006 geehrt, der ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro beinhaltet. 1966 in Göttingen geboren, ist er heute einer der meist gespielten jungen deutschen Theaterautoren der vergangenen Jahre. Seit Sommer 2000 ist John von Düffel am Thalia Theater Hamburg tätig. Auszug aus der Jurybegründung: "John von Düffel geht es in seinem schriftstellerischen Werk um den Einzelnen so sehr wie um den gesellschaftlichen Gesamtzusammenhang, ein kritischer Blick, der ihn mit Nicolas Born verbindet."

Paul Brodowsky erhält den ebenfalls mit 7.500 Euro ausgelobten Förderpreis für Literatur. Der 1980 in Kiel geborene Schriftsteller lebt und arbeitet heute in Berlin. Von 1999 bis 2005 studierte er Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und in New York. Mit dem Förderpreis wird ein junger Autor ausgezeichnet, der nach Auffassung der Fachkommission "mit seinem Debüt "Milch Holz Katzen" und vielen weiteren Prosatexten einen literarisch anspruchsvollen, selbständigen, erzählerisch-experimentellen Weg abseits vom Mainstream der jungen deutschen Literatur geht, den er konsequent geht, Schritt für Schritt weiterentwickelt."

Artikel-Informationen

18.10.2006

Ansprechpartner/in:
Frau Meike Ziegenmeier

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln