Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Künstlerförderung

Kulturminister Stratmann vergibt drei Jahresstipendien an Begabte


Kulturminister Lutz Stratmann vergibt an Anna Grunemann, Dirk Dietrich Henning und Walter Zurborg Künstler-Jahresstipendien des Landes in Höhe von jeweils 12.000 Euro. Die von der Niedersächsischen Kunstkommission vorgeschlagenen Stipendiaten haben durch ihre besondere künstlerische Begabung sowie die Leistung und Qualität ihres Schaffens überzeugt. Sie sind aus 45 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt worden. "Wir wollen qualifizierten Künstlern den Einstieg in eine berufliche Existenz erleichtern. Zudem haben Kreative so die Möglichkeit, konkrete Projekte ohne ständigen finanziellen Druck zu verwirklichen", sagte Kulturminister Lutz Stratmann.

Die 1969 in Hannover geborene Anna Grunemann hat als Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit vor, sich mit der Nutzung des öffentlichen Raumes als Echo der Gegenwart und Vergangenheit auseinanderzusetzen. In diesem Zusammenhang ist auch eine Untersuchung in Island angedacht. Grunemann hatte im Jahr 2000 das Meisterschülerstudium bei Professor Ulrich Baehr an der Fachhochschule Hannover absolviert.

Der Konzeptkünstler Dirk Dietrich Hennig, Jahrgang 1967, setzt sich mit dem Begriff der Wahrheit auseinander. Dazu hat der ehemalige Schüler von Professor Paul Isenrath bereits 1998 das Cupere Institut für Geschichtsintervention gegründet. Mit Hilfe des Stipendiums kann er sich dem 1881 geborenen deutschen Maler August Diehl widmen.

Der Bildhauer Walter Zurborg, geboren 1980 in Vechta, ist Meisterschüler des Braunschweiger Professors Ulrich Eller gewesen. Er möchte das Stipendium nutzen, um aus zahlreichen Fundstücken sowie Alltags- und Gebrauchsgegenständen Skulpturen und Klanginstallationen zu gestalten.

Die Niedersächsische Kunstkommission besteht aus folgenden Mitgliedern: Carsten Ahrens, Neues Museum Weserburg Bremen; Martin Köttering (Vorsitzender), Hochschule für Bildende Künste Hamburg; Professorin Dr. Brigitte Oetker, Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg; Barbara Straka, Präsidentin der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig; René Zechlin, Kunstverein Hannover.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

19.03.2010

Ansprechpartner/in:
Christian Stichternath

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2603
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln