Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Laudatio des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur,

anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens an Prof. Krzysztof Wegrzyn am 19. November 2018 im Gästehaus der Landesregierung


Sehr geehrter Herr Professor Wegrzyn,
sehr geehrte Damen und Herren!

Heute sind wir zusammengekommen, um einen exzellenten Violinisten, einen renommierten Hochschulprofessor und gleichzeitig einen überaus engagierten Mitgestalter der Niedersächsischen Musikszene zu ehren:

Lieber Herr Prof. Wegrzyn, es ist mir eine besondere Freude, Ihnen heute den Niedersächsischen Verdienstorden aushändigen zu dürfen.

Ohne Zweifel sind Sie eine herausragende Persönlichkeit der niedersächsischen Musiklandschaft. Das gibt mir die Gelegenheit, über Musik zu sprechen, bzw. konkreter: über die Geige. Sie haben Ihr gesamtes künstlerisches Leben der Violine gewidmet. Ihr Wirken im Dienste der Musik geht aber weit über das Geigenspiel hinaus.

Man könnte Sie einen großen Propagandisten der Violine bezeichnen. Das verbindet Sie mit einem der berühmtesten Violinlehrer der Musikgeschichte: Leopold Mozart hat mit seiner „Gründlichen Violinschule“ über viele Generationen hinweg das Erlernen des Geigenspiels geprägt.

Die Verbindung wird schon mit den ersten Worten seiner Violinschule deutlich. Er beginnt mit einem lateinischen Zitat des antiken Musiktheoretikers Aristeides Quintilianus. Übersetzt lautete es:

„Ich glaube, niemand wird bestreiten, dass also die Jünglinge von uns in der Musik unterrichtet werden müssen und dass man lebenslang sorgen müsse, wie sehr es geschehen könne.“ Genau das tun Sie mit großem Erfolg! Für die ganze Welt sichtbar und vor allem hörbar wurde das vor wenigen Wochen beim 10. Joseph-Joachim-Violinwettbewerb der Stiftung Niedersachsen.

Dieser wichtige Wettbewerb ist eng mit Ihrem Namen verbunden! Sie haben diesen Wettbewerb initiiert und als künstlerischer Leiter maßgeblich geprägt. Mit ihrem hohen künstlerischen Anspruch und durch Ihre internationale Vernetzung haben Sie dazu beigetragen, dass der Wettbewerb sich zu einem der weltweit renommiertesten Violinwettbewerbe entwickeln konnte. Darauf können wir als Kulturland Niedersachsen stolz sein!

Durch Ihren unermüdlichen Einsatz für diesen Wettbewerb haben Sie Niedersachsens Musiklandschaft und ihr internationales Ansehen nachhaltig geprägt.

Der Joseph-Joachim-Violinwettbewerb ist aber nur ein Beispiel dafür, wie Sie sich um die musikalische Exzellenz in Niedersachsen und weit darüber hinaus verdient gemacht haben.

Beginnen wir einmal ganz von vorn:

Geboren in Danzig, hat Krzysztof Wegrzyn seine Ausbildung in Warschau, Freiburg im Breisgau und London absolviert. Schon zu Beginn seiner beachtlichen Laufbahn hat sich also sein Blick der Welt geöffnet. Das hat natürlich geprägt: Grzegorz Wegrzyn hat internationale Wettbewerbe gewonnen, ist weltweit tätig und hat ein weitreichendes Netzwerk aufgebaut. Diese Weltläufigkeit bereichert das niedersächsische Musikleben und erhöht umgekehrt seine internationale Wahrnehmung.

Lieber Herr Professor Wegrzyn, neben Ihrer solistischen und kammermusikalischen Karriere haben Sie viele Jahre lang als Erster Konzertmeister des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover gedient. 1993 haben Sie dann eine Professur an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover angenommen.

Als Minister für Wissenschaft und Kultur freue ich mich natürlich besonders, dass Ihr Lebensweg damit zwei der wichtigsten musikalischen Einrichtungen des Landes Niedersachsen verbindet!

Als Spitzenkünstler haben Sie immer das Ziel verfolgt, Ihr Wissen und Ihr Können an Ihre Schüler weiterzugeben. Sie setzen sich mit großer Leidenschaft und mit maximalem Erfolg für die Ausbildung von Nachwuchs-Geigern ein. Ihre Meisterklassen haben einen internationalen Ruf, Ihre Studentinnen und Studenten reüssieren in der ganzen Welt bei Wettbewerben. Gleichzeitig sind Sie weltweit als Jurymitglied gefragt. Darüber hinaus setzen Sie sich seit 2012 auch in der Hochschulleitung als Vizepräsident für die Musik in Niedersachsen ein.

Bei all Ihrem Wirken denken Sie zukunftsorientiert und vernetzend. Als Beispiel möchte ich hier Ihr Engagement als stellvertretender Vorsitzender der Joseph Joachim Akademie nennen. Sie wurde 2015 in enger Kooperation zwischen dem NDR und der HMTMH unter Ihrer Mitwirkung ins Leben gerufen.

Dass Spitzenkultur auch ein Wirken in die Breite erfordert, ist Ihnen sehr bewusst. Gerade in einem Flächenland wie Niedersachsen ist es eine zentrale Aufgabe, allen Menschen unabhängig von ihrem Wohnort den Zugang zur Kultur zu ermöglichen.

Daher möchte ich mich an dieser Stelle besonders für Ihr Engagement beim „Internationalen Musikfest Goslar – Harz“ und bei den „Braunlager Maikonzerten“ bedanken. Mit Ihrem Einsatz für diese Festivals bereichern Sie die Harzregion um hochwertige musikalische Angebote und tragen dazu bei, Kultur im ländlichen Raum zu verankern.

Ihren herausragenden Ruf und Ihre persönliche Zeit setzen Sie auch für soziale Tätigkeiten ein. Das zeigt Ihr Engagement als Gründungsmitglied und Vorstand des Hannoverschen Vereins der von Yehudi Menuhi ins Leben gerufenen Initiative „Live Music Now“.

Die Initiative verbindet das Ziel der Nachwuchsförderung mit dem Gedanken der kulturellen Teilhabe aller Menschen: Junge, hochbegabte Talente bringen Musik zu Menschen, die nicht selbst in Konzerte gehen können, weil sie u.a. in Altenheimen, Psychiatrien und Hospizen leben. Das ist ein ganz besonderes Beispiel dafür, wie Kultur den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken kann. Auch durch dieses Engagement wirken Sie als Vorbild tief in die Gesellschaft hinein.

Sehr geehrter Herr Prof. Wegrzyn, bereits im Jahr 2004 wurde Ihnen der Musikpreis des Landes Niedersachsens für Ihre Verdienste um das Musikleben in Niedersachsen verliehen.

Heute sind wir hier zusammenzukommen, um erneut Ihren verdienstvollen Einsatz zu würdigen, mit dem Sie seit Jahrzehnten im Musikland Niedersachsen und weit darüber hinaus wirken. Dafür spreche ich Ihnen meine hohe Anerkennung aus und danke Ihnen im Namen der gesamten Niedersächsischen Landesregierung.

Lieber Herr Prof. Wegrzyn, zu Ihrer Auszeichnung mit dem Niedersächsischen Verdienstorden darf ich Ihnen von Herzen gratulieren.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

19.11.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln