Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Intensivsprachkurse


Für höherqualifizierte Geflüchtete bietet das Land Niedersachsen Intensivsprachkurse an, die auf die Aufnahme eines Studiums oder einer Berufsausbildung vorbereiten.

Die kostenfreien Intensivsprachkurse stehen allen studieninteressierten Geflüchteten ab dem 18. Lebensjahr offen. Dabei richtet sich das Sprachangebot explizit an Geflüchtete, die noch nicht über ausreichende Sprachkenntnisse, eine Hochschulzulassung oder die Anerkennung von ausländischen Bildungsnachweisen verfügen, um ein Studium zu beginnen. Die Kurse dauern durchschnittlich zehn Monate und beinhalten sowohl grundlegende als auch fachliche und wissenschaftliche Sprachmodule.

Fünf Pilotprojekte zur Sprachvermittlung für höherqualifizierte Geflüchtete sind bereits im Jahre 2015 in den Regionen Hannover, Göttingen, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück gestartet. Im Jahre 2016 wurde das Förderprogramm auf ganz Niedersachsen ausgeweitet.

Das Land Niedersachsen stellt für die Sprachförderung von höherqualifizierten Geflüchteten in den Jahren 2017 und 2018 jeweils 4,7 Millionen Euro bereit. Von September 2016 bis Februar 2017 sind in Niedersachsen bereits 67 Intensivsprachkurse gestartet. Diese werden bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Von August bis Dezember 2017 starten 62 weitere Kurse für höherqualifizierte Geflüchtete.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln