Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Dialoginitiative

Im Anschluss an die Dialoginitiative Gleichstellung und Qualitätsmanagement wurde mit einer Auftaktveranstaltung im Juni 2014 die Dialoginitiative Geschlechtergerechte Hochschulkultur eingeleitet. Damit setzen die Beteiligten - Landeshochschulkonferenz Niedersachsen, Landeskonferenz niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter und Ministerium für Wissenschaft und Kultur - die Tradition der intensiven Zusammenarbeit in der Gleichstellungspolitik fort. Ziel dieser Dialoginitiative war es, strukturelle und habituelle Barrieren für eine ausgewogene Beteiligung und Teilhabe von Frauen und Männern in Lehre, Forschung und Management abzubauen.

Nach der Auftaktveranstaltung im Juni 2014 hat das Forum Dialoginitiative drei Handlungsfelder als besonders relevant identifiziert, die im Rahmen von drei Workshops im Jahr 2015 vertieft erörtert wurden:

• Geschlechtergerechte Personalentwicklung Oktober 2015 in Osnabrück
• Geschlechtergerechte Führungskultur Juli 2015 in Göttingen
• Geschlechtergerechte Beteiligungskultur Mai 2015 in Hannover

Zu diesen drei Handlungsfeldern wurden insgesamt 8 Handlungsempfehlungen entwickelt: Im Handlungsfeld 1 - Geschlechtergerechte Personalentwicklung - wird zum einen die Zusammenführung bestehender Maßnahmen Maßnahmen in ganzheitlichen, geschlechtergerechten Personalentwicklungskonzepten fokussiert. Zum anderen werden Vorschläge für neue Elemente in den Karrierewegen an Fachhochschulen und Künstlerischen Hochschulen unterbreitet.
Im Handlungsfeld 2 - Geschlechtergerechte Führungskultur - werden die Perspektiven „Führungsverantwortung" und „Führungshandeln" in den Hochschulen beleuchtet.
Das Handlungsfeld 3 - Geschlechtergerechte Beteiligungskultur - nimmt die Themenkreise „Frauen in Gremien und Leitungsfunktionen" sowie „Gender Pay Gap" in den Blick.

Die niedersächsischen Hochschulen haben sich, wie im Hochschulentwicklungs-vertrag vom 12.11.2013 sowie den Zielvereinbarungen in Aussicht genommen, nachhaltig in den Diskussionsprozess eingebracht durch vielfältige Beteiligung der Hochschulleitungen, weiterer Führungskräfte aus Wissenschaft und Management sowie der Gleichstellungsbeauftragten.

In der Abschlussveranstaltung am 02.06.2016 wurde eine Gemeinsame Erklärung unterzeichnet, mit der sich LHK, LNHF und MWK auf die Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten Handlungsempfehlungen verpflichten. Ferner kamen die Beteiligten überein, das Forum Dialoginitiative weiterhin für den gemeinsamen Austausch zu nutzen, um Geschlechtergerechtigkeit an den niedersächsischen Hoch-schulen nachhaltig zu gewährleisten.

Brigitte Just, Ministerin Gabriele Heinen-Kljajic und Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich am 02.06.2016 nach der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung.

Brigitte Just, Ministerin Gabriele Heinen-Kljajic und Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich am 02.06.2016 nach der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln