Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Bundesakademie für Kulturelle Bildung


Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel ist die zentrale Fortbildungseinrichtung in Niedersachsen für den Bereich der Kulturvermittlung.

Die Bundesakademie wurde 1986 in Wolfenbüttel gegründet und bietet pro Jahr rund 180 Seminare und Tagungen in den Programmbereichen Bildende Kunst, Darstellende Künste, Literatur, Museum, Musik sowie Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft an.

Das Angebot richtet sich an Kulturvermittelnde und -schaffende aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem angrenzenden Ausland und wird von rund 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Jahr in Anspruch genommen. Darüber hinaus ist die Akademie als Praxispartner in der wissenschaftlichen Forschung aktiv und veröffentlicht die eigene Publikationsreihe „Wolfenbütteler Akademie-Texte".

Die Bundesakademie sieht sich selbst als „Ort für Kunst, Kultur und ihre Vermittler". Ganz im Sinne einer modernen Kulturellen Bildung verfolgt sie den Ansatz des lebenslangen Lernens. Das heißt, dass neben dem Programm für Berufstätige auch Inhalte für Studierende und Menschen in der nachberuflichen Phase angeboten werden. Als Partner im kulturellen Netzwerk spürt sie Impulse aus der aktuellen ästhetischen Praxis auf und versteht sich als Forum des kulturfachlichen und kulturpolitischen Diskurses.

Seit 2007 ist die Förderung der Bundesakademie durch eine Zielvereinbarung geregelt. Mit der Zielvereinbarung vom 22.09.2017 wurde eine Fortsetzung der institutionellen Förderung der Bundesakademie vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2020 vereinbart.

Bundesakademie Wolfenbüttel  

Sitz der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln