Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Niedersachsen e.V. ist der Dachverband von 30 Fachverbänden und Institutionen aus Niedersachsen, die landesweit im Arbeitsfeld der Kulturellen Bildung aktiv sind – hier sind Bereiche wie Musik, Spiel, Theater, Zirkus, Tanz, Rhythmik, bildende Kunst, Kindermuseum, Literatur, Fotografie, Film und Video vertreten. Die Kontaktstelle „Kultur macht Schule", die Initiative „Freiwilliges Soziales Jahr Kultur" sowie der „Kompetenznachweis Kultur" gehören zum durch das Land geförderten Aufgabenspektrum.

Kulturelle Bildung in bzw. mit Schulen bietet Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft Möglichkeiten zum entdeckenden, ganzheitlichen Lernen in eigener Regie und zum Experimentieren jenseits von Ergebnisorientierung oder Benotungsdruck.

Mit der vom MWK gegründeten Kontaktstelle „Kultur macht Schule“ bietet die LKJ juristische und konzeptionelle Beratung für Akteure Kultureller Bildung im Hinblick auf Kooperationen mit Schulen in Niedersachsen an. Die Kontaktstelle ist zudem in der Vermittlung, Qualifizierung und Unterstützung von Schul-Kultur-Kooperationen aktiv.

Die Servicestelle „Kultur macht stark" der LKJ berät und koordiniert verbandsübergreifend Kultureinrichtungen und Initiativen, Schulen, Kitas, Jugendzentren und andere Interessierte rund um das bundesweite Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Informationsveranstaltungen, Netzwerktreffen sowie individuelle Beratung und Begleitung sollen die Akteure der kulturellen Bildung in Niedersachsen dabei unterstützen, sich durch eine erfolgreiche Antragsstellung an dem Förderprogramm des Bundes zu beteiligen, mit dem das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in den Jahren 2013 bis 2022 Maßnahmen Kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren fördert.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Kultur konnte mit Unterstützung des MWK seit der Modellprojektphase in 2001 erfolgreich auf- und ausgebaut werden. Derzeit werden in Niedersachsen 110 Plätze angeboten, etwa in Theatern, Museen, Kunstschulen, Gedenkstätten, Bibliotheken etc. Die LKJ Niedersachsen begleitet im FSJ Kultur Jugendliche sowie Einsatzstellen und steht als Ansprechpartnerin in allen organisatorischen und inhaltlichen Fragen zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie direkt auf den Seiten der Landesvereinigung für Kulturelle Jugendbildung unter dem Stichwort „FSJ Kultur".

In 2017 und 2018 wird zusätzlich das FSJ Kultur im Kontext Flucht und Asyl angeboten, das es Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrungen ermöglicht, allein oder in sogenannten „Tandems“ in kulturellen Einrichtungen tätig zu werden. Durch die Förderung des MWK wurden in 2017 50 Plätze in Niedersachsen geschaffen, davon zunächst 15 Plätze für junge Menschen mit Fluchterfahrungen.

Seit 2007 ist die Förderung der LKJ Niedersachsen durch eine Zielvereinbarung geregelt. Mit der Zielvereinbarung vom 27.09.2017 ist eine Fortsetzung der institutionellen Förderung der LKJ vom 01.01.2018 - 31.12.2020 vereinbart worden.


Kulturelle Jugendbildung  

Fotograf H.-W. Blume © LKJ Niedersachsen e.V.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln