Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Literaturförderung in Niedersachsen

Die Literaturförderung beginnt in Niedersachsen mit der Aus- und Weiterbildung



Die Literaturförderung des Landes Niedersachsen wirkt in mehreren Phasen: von der Produktion literarischer Texte über die Verteilung und Bekanntmachung dieser Werke bis hin zur Rezeption. Ein Schwerpunkt liegt auf der ideellen, finanziellen und praktischen Unterstützung von Schriftstellerinnen und Schriftstellern durch unterschiedliche Stipendien und Preise. Auch innovative Buchhandlungen und Verlage zeichnet das Ministerium für Wissenschaft und Kultur für besondere Leistungen aus.

Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung:

  • Der Bachelor-Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus ist im Konzept der Kulturwissenschaften der Universität Hildesheim verortet, das eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis vorsieht. Seine besondere Ausrichtung erhält er über den Bereich Schrift / Schreiben und über die Verknüpfung von kulturwissenschaftlichen, literaturwissenschaftlichen, künstlerischen und poetologischen Inhalten. Den Studierenden werden Techniken des literarischen und kulturjournalistischen Schreibens vermittelt. Die Universität Hildesheim verbindet das mit der Vermittlung umfassender Kenntnisse der Medientheorie und der Entwicklung der Mediensystems. Weiterhin wird in die Theorie und Praxis der Kulturbeobachtung und Kulturreflexion, der Kulturpolitik und des Kulturmanagements eingeführt.
    Der Studiengang stellt das literarische und kulturjournalistische Schreiben sowie die jeweils eigene Schreibpraxis in den Mittelpunkt. Die Auseinandersetzung mit anderen Künsten wird dabei ebenfalls in das Studium integriert, beispielsweise als eine weitere Möglichkeit des Schreibens mit Hilfe anderer Medien.
  • Im Mittelpunkt des Master-Studiengangs „Literarisches Schreiben" steht die Arbeit an einem eigenen erzählerischen, lyrischen, szenischen, essayistischen oder kulturjournalistischen Projekt. Dieses Projekt soll zu Beginn des Studiums in einem Konzeptpapier grob umrissen sein und wird dann von den Lehrenden des Studiengangs während des Studiums intensiv betreut.


  • Über das Schreiben hinaus werden an der Universität Hildesheim Seminare angeboten, die es den Absolventen ermöglichen sollen, ihre eigene Literaturwerkstatt zu beobachten, zu verstehen und zu optimieren. Zugleich werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die literatur- und kulturbetrieblichen Zusammenhänge eingeführt.


  • Weiterbildungsveranstaltungen der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel (ba)

    In Seminaren und Workshops werden literarische Arbeitsmethoden ebenso wie die öko­nomischen Spielregeln des Literaturbetriebes vermittelt. Regelmäßig angebotene Tagungen fördern den Erfahrungsaustausch zwischen Autoren und Publizisten.
    Wissenschaftliche Experten vermitteln in Qualifizierungsreihen, Kursen und Werkstätten Fachwissen, beispielsweise über das Schreiben unterschiedlicher literarischer Genres, Vermarktungsstrategien, Buchkultur oder Recherchetechniken. Die ba Wolfenbüttel ist ein wichtiger Ort des Lernens und Netzwerkens sowohl für Literaten und Schriftsteller in Niedersachsen als auch für andere Kulturschaffende, Künstler und Kreative. Denn neben der Literatur liegen weitere thematische Schwerpunkte der ba Wolfenbüttel auf den Bereichen Bildende Kunst, Darstellende Künste, Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft, Museum und Musik.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln