Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Niedersächsische Staatstheater

Kurs der konsequenten Öffnung für neues Publikum



Das Land gehört zu den wenigen Flächenländern, die Träger von drei Staatstheatern sind in Hannover, Braunschweig und Oldenburg. Das größte Theater des Landes, die Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, wird aus historisch gewachsenen Gründen als 100-prozentige Gesellschaft des Landes betrieben. Das Oldenburgische Staatstheater und das Staatstheater Braunschweig werden als Landesbetriebe geführt und von den Sitzstädten mit einem Viertel (Oldenburg) beziehungsweise einem Drittel (Braunschweig) kofinanziert.
Mit allen drei Häusern hat das MWK Zielvereinbarungen abgeschlossen.

In den vergangenen drei Jahren haben die drei niedersächsischen Staatstheater ihren Kurs der konsequenten Öffnung der Häuser für neue Publikumsschichten fortgesetzt. So wurde in Hannover beispielsweise der „Ballhof" als Kinder- und Jugendtheaterspielstätte für alle Sparten etabliert. In Braunschweig wurde das Kooperationsprogramm „Theater.Fieber" aufgebaut, bei dem mehrere tausend Schülerinnen und Schüler beteiligt waren.

Im Mittelpunkt der Arbeit der Staatstheater, aber auch der Landes- und Stadttheater stehen die Entwicklung und Präsentation von qualitativ hochwertigen Theaterproduktionen. Dieses „Kerngeschäft" wird in den großen und mittleren Städten seit einigen Jahren von vielfältigen, vor allem theaterpädagogischen Vermittlungsangeboten ergänzt. Einige Häuser bieten Interessierten darüber hinaus die Möglichkeit, sich in Chören oder Theaterclubs selbst künstlerisch zu betätigen.


Die Staatstheater im Überblick:

Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH
Opernplatz 1,
30159 Hannover
Tel.: 0511/9999-00,
Fax: 0511/9999-1900

Staatstheater Braunschweig
Am Theater,
38100 Braunschweig
Tel.: 0531/1234-0,
Fax: 0531/1234-103

Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28,
26122 Oldenburg
Tel.: 0441/2225-0,
Fax: 0441/2225-220

Junge Ensembles "stürmen" das Opernhaus: "Open Stage" im Nds. Staatstheater Hannover  

Junge Ensembles "stürmen" das Opernhaus: "Open Stage" im Nds. Staatstheater Hannover

Artikel-Informationen

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat 33
Leibnizufer 9
30169 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln