Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

28 Projekte für Geflüchtete in Niedersachsen

Land investiert insgesamt 2,5 Millionen Euro in kulturelle Integration


Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert Projekte zur kulturellen Teilhabe und Integration von Geflüchteten mit rund 500.000 Euro. Insgesamt 28 Projekte in Niedersachsen profitieren hiervon. Die Förderung ist Teil eines Sonderprogramms des Landes, das insgesamt 2,5 Millionen Euro umfasst.

„Die geförderten Projekte unterstützen Geflüchtete dabei, sich mit Kulturschaffenden zu vernetzen. Kunst und Kultur sind in besonderer Weise geeignet, Brücken in unsere Gesellschaft zu bauen. Sie befördern den Austausch zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe", sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić.

Das Sonderprogramm, zu dem dieses Projekt gehört, umfasst außerdem das Freiwillige Soziale Jahr - Kultur, für das 2017 und 2018 150 neue Plätze im Kulturbereich zur Integration Geflüchteter geschaffen werden, sowie die Unterstützung von Praktika in Kultureinrichtungen. Für Menschen, die bereits in ihrer Heimat im Kulturbereich tätig waren, stellt das MWK im Programm „artists in residence" zudem Stipendien und Volontariate zur Verfügung.

Weitere Projektmittel für 2017 können bis zum 30.06.2017 beantragt werden. Für Förderungen in 2018 sind die Antragsfristen der 30.09.2017 und der 30.11.2017.

Weitere Informationen: http://www.mwk.niedersachsen.de/startseite/kultur/integration_und_inklusion_durch_kultur/sonderprogramm-zur-kulturellen-integration-von-menschen-mit-fluchterfahrungen-150776.html

Piktogramm für Presseinformationen
Artikel-Informationen

24.05.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln