Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Niedersachsen fördert Arbeit der Kunstvereine

900.000 Euro für herausragende Programme


Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur stärkt die Arbeit der Kunstvereine und fördert herausragende Programme in diesem Jahr mit 900.000 Euro. „Kunstvereine spielen in Niedersachsen eine zentrale Rolle bei der Ausstellung und Vermittlung zeitgenössischer Kunst", sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. Mit ihren innovativen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen und ihrer besonderen Nähe zu den Besucherinnen und Besuchern begeistern sie ein breites Publikum und ermöglichen diesem Zugang zur Kultur sowie Teilhabe an neuen künstlerischen und gesellschaftlichen Themen und am internationalen kulturellen Austausch."

2017 werden 23 Kunstvereine und vergleichbare Einrichtungen gefördert. Dazu gehören die Kunstvereine Hannover, Braunschweig und Wolfsburg, aber auch viele kleine Einrichtungen im ländlichen Raum, wie zum Beispiel der Kunstverein Springhornhof in Neuenkirchen, der Kunstverein Grafschaft Bentheim, der Kunstraum Tosterglope und die Kunststiftung Schloss Agathenburg. Die Fachkommission Kunstvereine berät das Land bei der Auswahl. Wichtige Kriterien sind, dass die Einrichtungen zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler präsentieren, ein internationales Programm aufstellen und Nachwuchskünstlerinnen und -künstler unterstützen.


Mitglieder der Fachkommission „Kunstvereine": Susanne Titz (Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach), René Zechlin (Wilhelm-Hack-Museum), Prof. Stella Geppert (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle), Dr. Susanne Meyer-Büser (Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf), Bernd Milla (Kunststiftung Baden-Württemberg).


Die geförderten Kunstvereine 2017

Kulturstiftung Schloss Agathenburg

16.000 Euro

Kunstverein Braunschweig

106.000 Euro

Museum für Photographie Braunschweig

22.000 Euro

Allg. Konsumverein Braunschweig

9.000 Euro

Cuxhavener Kunstverein

11.000 Euro

Städt. Galerie Delmenhorst

29.000 Euro

Kunstverein Göttingen

48.000 Euro

Kunstverein Hannover

146.500 Euro

Kunstverein Kunsthalle Hannover

9.000 Euro

Kunstverein Hildesheim

25.000 Euro

Kunstverein Langenhagen

53.000 Euro

Kunstverein Lingen

36.000 Euro

Halle für Kunst Lüneburg

54.000 Euro

Kunstverein Graf. Bentheim, Neuenhaus

23.000 Euro

Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen

27.000 Euro

Städt. Galerie Nordhorn

37.500 Euro

Edith-Ruß-Haus, Oldenburg

50.000 Euro

Oldenburger Kunstverein

29.000 Euro

Kunsthalle Osnabrück

38.000 Euro

Kunstraum Tosterglope

35.000 Euro

Verein der Kunstfreunde Wilhelmshaven

7.000 Euro

Kunstverein Wolfenbüttel

14.000 Euro

Kunstverein Wolfsburg

75.000 Euro

Gesamtsumme

900.000 Euro




Piktogramm für Presseinformationen
Artikel-Informationen

27.01.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln