Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Perspektiven einer vielfältigen Gesellschaft

6. Bundesfachkongress Interkultur bietet Forum für Austausch und Dialog


„Land in Sicht - Interkulturelle Visionen für heute und morgen" - unter diesem Motto bietet der 6. Bundesfachkongress Interkultur Akteurinnen und Akteuren aus dem Bereich der Interkultur ein Forum für Gespräche, Fachvorträge und künstlerische Beiträge. Was bedeutet Interkultur? Wie kann das interkulturelle Verständnis gestärkt werden? Diskurse über Partizipation und Zuwanderung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, die vom 3. bis 5. April in Braunschweig stattfindet. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert die Veranstaltung mit 85.000 Euro.

„Ich begrüße es sehr, dass der Bundesfachkongress Interkultur erstmalig in Niedersachsen stattfindet. Es ist wichtiger denn je, über Teilhabe und die Öffnung von Kultur im Gespräch zu sein. Der Bundesfachkongress Interkultur trägt mit seinem facettenreichen Programm dazu bei", sagt die Niedersächsische Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić.

Kunst und Kultur tragen dazu bei, dass Menschen mit und ohne Migrationshintergrund Teil unserer Gesellschaft werden. Dem trägt der Bundesfachkongress Interkultur Rechnung. In Redebeiträgen, Fachforen und Diskussionsrunden werden Fragen nach den Perspektiven unserer diversen Gesellschaft behandelt. Auftritte von Musik- und Theatergruppen an verschiedenen Spielorten ergänzen das Programm. Parallel zum Kongress findet die Themenwoche Interkultur #6 des Staatstheaters Braunschweig statt.

Organisatoren sind der Bundesweite Ratschlag Kulturelle Vielfalt und das Haus der Kulturen Braunschweig. „Wir als Ratschlag freuen uns auf den Kongress in Braunschweig, die neuen Impulse und Diskussionen über Konzepte und Strategien, wie wir in unserem Land mit der wachsenden Vielfalt umgehen können", so Tina Jerman, Mitglied im Sprecherrat Bundesweiter Ratschlag.

Dr. Andrea Hanke, Sozialdezernentin der Stadt Braunschweig: „Die Stadt Braunschweig setzt sich ein für ein respektvolles Miteinander unterschiedlicher Kulturen in einer vielfältigen Gesellschaft. Wir unterstützen seit vielen Jahren die Förderung von interkulturellen Arbeitsansätzen und kultureller Offenheit. Ich freue mich sehr darüber, dass der Bundesfachkongress Interkultur 2017 in Braunschweig stattfindet. Das ist der Stadt sehr wichtig, deshalb unterstützt sie die Veranstaltung auch finanziell. Mein Wunsch ist ein offener Dialog über ein kompetentes, interkulturelles Miteinander."

Weitere Informationen: http://www.bundesfachkongress-interkultur-2017.de/

Piktogramm für Presseinformationen
Artikel-Informationen

27.03.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln