Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Universitäten

In Niedersachsen gibt es insgesamt elf Universitäten, von denen die Universität Göttingen mit rund 30.300 Studierenden (Wintersemester 2015/16) die größte ist. Die 1737 gegründete und damit älteste niedersächsische Universität Göttingen hat - neben den kaum weniger alten Technischen Universitäten in Braunschweig und Clausthal-Zellerfeld - den technisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt innerhalb des niedersächsischen Hochschulprofils entscheidend mitgeprägt. Heute arbeiten dort allein vier Max-Planck-Institute im Geiste eines ihrer berühmtesten Professoren. In den letzten Jahren sorgt immer häufiger die Medizinische Hochschule in Hannover für Aufsehen, die zu den weltweit führenden Transplantationskliniken gehört und die größte Ausbildungsstätte ihrer Art in Deutschland ist.

Aber auch die kleineren und jüngeren Universitäten entwickeln ein ganz eigenes Profil und tragen auf ihre Weise zum vielfältigen Wissenschaftsprofil Niedersachsens bei. So gibt die Universität Oldenburg die Gesammelten Werke Kurt Tucholskys und Carl von Ossietzkys heraus. Mit der European Medical School bietet die Universität Oldenburg eine internationale und zukunftsweisende Medizinerausbildung in Kooperation mit der Universität Groningen an. Zudem gibt es neben den wissenschaftlichen Hochschulen zwei bedeutende künstlerische Hochschulen, die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Im Wintersemester 2015/16 sind an Niedersachsens Universitäten und künstlerischen Hochschulen insgesamt rund 200.700 Studierende eingeschrieben.

Seit dem 1. Januar 2003 sind vier Universitäten (außerdem die Hochschule Osnabrück als Fachhochschule) in die Trägerschaft öffentlich-rechtlicher Stiftungen überführt worden. Das sind die Universitäten Göttingen, Hildesheim und Lüneburg sowie die Tierärztliche Hochschule Hannover. Mehr dazu unter "Stiftungshochschule".

Nebenstehend finden Sie alle niedersächsischen Universitäten auf einen Blick.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln