Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Studium

Niedersachsen bietet den Studierenden mit seiner differenzierten Hochschullandschaft eine Fülle von vielversprechenden Studienmöglichkeiten. Die Universitäten, Fachhochschulen, künstlerischen Hochschulen und Berufsakademien des Landes haben unterschiedliche Profile, Studienziele, Fächer und Studiengängen. In Niedersachsen können mittlerweile alle Studienfächer mit Ausnahme der staatlich geregelten Studiengänge mit Abschluss Staatsexamen (Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin, Rechtswissenschaften, Pharmazie) in Bachelorstudiengängen studiert werden. Die sogenannten weiterbildenden Masterstudiengänge bieten maßgeschneiderte Angebote für Akademiker und Akademikerinnen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und einer qualifizierten berufspraktischen Erfahrung von in der Regeln nicht unter einem Jahr. Der erfolgreiche Abschluss eines Masterstudiengangs berechtigt grundsätzlich zur Promotion.

Den Studierenden stehen während des Studiums zahlreiche Serviceeinrichtungen der Hochschulen zur Verfügung: von den Zentralen Studienberatungen über die Akademischen Auslandsämter bis zum Career Service. In Bezug auf die wirtschaftliche, gesundheitliche, soziale und kulturelle Förderung können die Studierenden auch auf die Dienstleistungen der Studentenwerke zurückgreifen.

Weitere Informationen rund ums Studium in Niedersachsen finden Sie unter www.studieren-in-niedersachsen.de und links in der Informationsrubrik.

Hochschule Hannover  
Bildrechte: © Thomas Damm / Referat für Kommunikation und Marketing / Leibniz Universität Hannover
Brief Ministerin an die Studierenden

 Brief Ministerin vom Oktober 2015
(PDF, 0,31 MB)

Möglichkeiten für Studienkredite

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln