Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Theater in Niedersachsen

Vielfältiges Angebot ist für alle Bürgerinnen und Bürger erreichbar


In Niedersachsen gibt es eine lebendige, professionelle Theaterlandschaft, die durch das Zusammenspiel von Staatstheatern, Stadttheatern, Landesbühnen, freien Theatern, Amateurtheatern und Theaterfestivals geprägt ist.

Theater in Niedersachsen findet in festen Häusern, auf Freilichtbühnen, in Schulen, in soziokulturellen Einrichtungen und auf der Straße statt. Besucherinnen und Besucher können Aufführungen des Sprech-, Musik-, Tanz- und Figurentheaters erleben. Ihnen werden Stücke sowohl in hoch- als auch in niederdeutscher Sprache präsentiert. Das Programmangebot Theater und Bühnen wird darüber hinaus durch eine Reihe herausragender saisonaler Angebote - Tanz- und Theaterfestivals - bereichert. Vor allem das "Festival Theaterformen" holt innovative Formate der darstellenden Kunst aus der ganzen Welt nach Braunschweig und nach Hannover.

Vom Land Niedersachsen geförderte Theater und Landesverbände


Das Land Niedersachsen unterhält drei Staatstheater in Hannover, Braunschweig und Oldenburg. Weiterhin fördert das MWK sechs Landesbühnen beziehungsweise kommunale Theater - unter ihnen die drei Stadttheater in Göttingen, Osnabrück und Lüneburg sowie das Schlosstheater Celle, das Theater für Niedersachsen mit Sitz in Hildesheim und die Landesbühne Niedersachsen Nord mit Sitz in Wilhelmshaven sowie außerdem das Göttinger Symphonieorchester.

Außer den Theatern in öffentlicher Trägerschaft fördert das MWK die Arbeit der professionellen Freien Theater durch eine dreijährige Konzeptionsförderung für zehn bis zwölf der rund 100 im Flächenland existierenden Gruppen.

Neben dieser Spitzenförderung unterstützt das Land weitere Freie Theater durch Projektförderungen sowie den Landesverband Freier Theater in Niedersachsen.

Darüber hinaus fördert das MWK alljährlich die „Gandersheimer Domfestspiele" und im triennalen Rhythmus das „Transeuropa Festival Hildesheim".

Theater in Niedersachsen und ihr Beitrag zur kulturellen Teilhabe

Kulturelle Teilhabe zu ermöglichen, heißt hier vor allem, dass für die Bürgerinnen und Bürger ein vielfältiges Theaterangebot in allen Teilen Niedersachsens
existiert. Hierfür sorgen neben den staatlichen und den kommunalen Theatern in großem Maße auch die rund 90 Freien Theater, die mehr als 160 Amateurtheater, die 18 Freilichtbühnen und die 14 im Niederdeutschen Bühnenbund zusammengeschlossenen Niederdeutschen Bühnen.
Das niedersächsische Theaterangebot ist flächendeckend. Für alle Bürgerinnen und Bürger ist Theater in Niedersachsen erreichbar.

Eigene Hochschule für Musik und Theater

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) mit rund 1300 Studierenden aus der ganzen Welt zählt zu den großen Musik- und Theaterhochschulen in Deutschland. International bedeutende Künstlerinnen und Künstler machen sie zu einer gefragten Studien- und Ausbildungsstätte.



Inszenierung Sturmkind am Oldenburgischen Staatstheater.  

Die Inszenierung Sturmkind am Oldenburgischen Staatstheater

Artikel-Informationen

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat 33
Leibnizufer 9
30169 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln