Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Autonomes Fahren - Fortschritt oder Entmündigung durch Technik?

Wissenschaftsminister Björn Thümler lädt ein: Forschung made in Niedersachsen am 25. April 2019 2019 um 18 Uhr im TRAFO Hub in den Wichmannhallen in Braunschweig


Schon in etwa zehn Jahren sollen Autos völlig autonom unterwegs sein, während die Passagiere anderen Beschäftigungen nachgehen können. Das zumindest versprechen die Hersteller. Doch wie rasant ist die technische Entwicklung wirklich? Wie weit sind wir tatsächlich vom selbstfahrenden Auto entfernt? Sicher ist, dass Autofahren sich in Zukunft stark verändern wird. Bis Autos den Menschen komplett ersetzen und Lenkrad und Pedale wegfallen, ist es aber noch ein weiter Weg. Zuvor sind viele wichtige Fragen zu klären: Sind Computersysteme sicherer als als der Mensch? Wer ist schuldig, wenn ein autonom fahrendes Auto einen Unfall verursacht? Wer haftet? Was passiert mit den gesammelten Daten?

Niedersächsische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen zu diesen Themen und suchen nach Antworten. Bei unserer Veranstaltungsreihe »Forschung made in Niedersachsen« am 25. April werden vier Expertinnen und Experten ihre Erkenntnisse präsentieren und mit dem Publikum diskutieren.

Dabei sein werden Professor Dr. Martin Johns, Leiter des Instituts für Anwendungssicherheit an der Technischen Universität Braunschweig, Florian Pramme, Mitarbeiter am Institut für Verteilte Systeme an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Professorin Dr. Katharina Seifert, Direktorin DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik, Braunschweig und Dipl.-Jur. Hans Steege, Doktorand am Lehrstuhl für Zivilrecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover.

Moderation: Jan-Martin Wiarda, Journalist für Bildung und Wissenschaft

 

Foto: MARKA/Alamy Stock

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln