Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Woher kommst Du? - Einblicke in die Provenienzforschung

WISSENSCHAFTSMINISTER BJÖRN THÜMLER LÄDT EIN: FORSCHUNG MADE IN NIEDERSACHSEN AM 28. Mai 2019 UM 19.30 Uhr IM NIEDERSÄCHSISCHEN LANDESMUSEUM FÜR KUNST UND KULTURGESCHICHTE IN OLDENBURG


Die Provenienzforschung beschäftigt sich mit der Herkunft der Kulturgüter in unseren Museen, insbesondere mit NS verfolgungsbedingt entzogenen Objekten und mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten. Damit besitzt Provenienzforschung nicht nur eine ethisch-moralische, sondern auch eine kultur- und gesellschaftspolitische Dimension. Provenienzforschung ist daher ein Auftrag an alle Museen.

Niedersachsen hat hier schon viel erreicht: Seit 2015 unterstützt das Netzwerk Provenienzforschung die niedersächsischen Museen dabei, die Herkunft ihrer Sammlungen und Objekte zu erforschen. Vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Netzwerk aktiv sind, geben uns Einblicke in ihre Arbeitsfelder. Ich freue mich, wenn auch Sie dabei sind und mitdiskutieren.

Dabei sein werden Dr. Claudia Andratschke, Provenienzforscherin im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover und Koordinatorin des Netzwerks Provenienzforschung in Niedersachsen, Christopher M. Galler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Provenienzforschung im Bomann-Museum Celle, Dr. Marcus Kenzler, Provenienzforscher im Niedersächsisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg und Jennifer Tadge, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ethnologie im Niedersächsischen Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg.

Moderation: Christoph Koch, Leiter Wissenschaftsressort des "Stern"


seventyfour/fotolia

Foto: seventyfour/fotolia

Artikel-Informationen

29.04.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln