Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Start-ups aus der Wissenschaft noch gezielter fördern

Ausgründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind ein erfolgsversprechender Weg, um Innovationen, Wirtschaftswachstum und zukunftssichere Arbeitsplätze zu fördern. „Wer die Hochschule als Sprungbrett in die Selbstständigkeit nutzt, trägt dazu bei, dass Forschungsergebnisse unmittelbar in die Praxis gelangen. Wie wichtig es ist, dass wissenschaftliche Erkenntnisse zügig in Gesellschaft und Wirtschaft ankommen, hat zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt“, so Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler. „Niedersachsens Hochschulen haben ganz unterschiedliche Angebote entwickelt, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen. Diese reichen von der Unterstützung bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen beziehungsweise dem Erstellen von Businessplänen über die Hilfe bei der Beschaffung von Fördermitteln sowie Startkapital bis hin zu kompletten Inkubationsprogrammen.“

Um zu prüfen, wie die Förderung von Start-ups und Unternehmensgründungen noch gezielter erfolgen kann, hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) eine „Begleitforschung der Entrepreneurship-Transformation des Landes Niedersachsen“ angestoßen. Projektleiter Prof. Dr. Reza Asghari, Leiter des an der TU Braunschweig und der Ostfalia Hochschule angesiedelten Entrepreneurship Hubs, hat die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen heute Wissenschaftsminister Björn Thümler vorgestellt.

Wichtige Empfehlungen sind unter anderem, das Entrepreneurship-Lehrangebot an den Hochschulen weiter auszubauen und die Strategie auf der Ebene der Hochschulleitungen zu verankern. Erfolgversprechend könnte auch eine Aufnahme in die Zielvereinbarungen der Hochschulen mit dem Land Niedersachsen sein.

„Die niedersächsischen Universitäten und Hochschulen bringen exzellente Forschungsergebnisse hervor“, so Professor Asghari. „Die Transformation dieser Ergebnisse in innovative Produkte und Dienstleistung für den Markt durch Hochschul-Spin-offs ist eine sehr wichtige Aufgabe zur nachhaltigen Stärkung der Wirtschaft in Niedersachsen.“

 
Grafik: Reichweite der Entrepreneurship-Lehre
Grafik: Bewertung der Entrepreneurship-Lehrvielfalt
 
Grafik: Hochschul-Ranking Entrepreneurship-Lehre

Vernetzen Sie sich mit uns!

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur ist in folgenden Social-Media-Kanälen präsent. (Hinweis: Mit einem Klick auf eins der Banner verlassen Sie unsere Website.)

Artikel-Informationen

erstellt am:
30.05.2022

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln