Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Studienaufenthalte im Ausland


Das Land Niedersachsen hat Belegungsmöglichkeiten für niedersächsische Künstlerinnen und Künstler in ausländischen Künstlerstätten. Dazu zählen die Cité Internationale des Arts in Paris, die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo - einschließlich der Casa Baldi in Olevano Romano - sowie das Deutsche Studienzentrum in Venedig. Mehr über die Einrichtungen erfahren Sie auf den Internetseiten, die Sie in der rechten Informationsspalte finden.

Niedersächsische Künstlerinnen und Künstler können sich bis spätestens zum 15. Januar für einen Studienaufenthalt im nächsten Jahr bewerben. Weitere Angaben zur Förderung und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie hier.

In den Jahren 1999 bis 2019 wurde das New York-Stipendium vergeben - ab 2006 gemeinsam mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Dieses Stipendium ist dem International Studio and Curatorial Program (ISCP) angegliedert.
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Jahre 2000 bis 2006 wurden im Jahre 2007 in einer Gruppenausstellung in der Kunsthalle Lingen präsentiert. Hierzu haben die Niedersächsische Sparkassenstiftung und das Land Niedersachsen einen Katalog herausgegeben.

2007 ermöglichte das Stipendium dem Künstler Dirk Dietrich Hennig einen Aufenthalt in New York.

Es folgten:
Bettina Cohnen (2008)
Lotte Lindner/Till Steinbrenner (2009)
Claudia Kapp (2010)
Jacqueline Doyen (2011)
Francisco Montoya Cázarez (2012)
Tobias Dostal (2013)
Toulu Hassani (2014)
Ingo Mittelstaedt (2015)
Berenice Güttler (2016)
Lisa Seebach (2017)
Samuel Henne (2018)
Fritjof Mangerich (2019)
Malte Bartsch (2020)

Eine Ausschreibung für das gemeinsam vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung initiierte New York-Stipendium 2021 erfolgt aktuell nicht.

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Niedersächsische Sparkassenstiftung erarbeiten derzeit ein neues Förderkonzept für ein Auslandsstipendium junger Künstlerinnen und Künstler aus Niedersachsen.


 
Artikel-Informationen

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat 34
Leibnizufer 9
30169 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln