Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Wissenschaft.Niedersachsen.Weltoffen

Ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen eine Bereicherung für die niedersächsische Forschung dar. In Zeiten weltweit zunehmender nationaler Abschottung, Ideologisierung, politisch motivierter Ignorierung wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Vertreibung und Drangsalierung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern will die niedersächsische Landesregierung mit dieser Ausschreibung ausländischen Forscherinnen und Forschern in einer schwierigen Lage helfen sowie ein Zeichen setzen: für offene Wissenschaft, globalen Wissensaustausch und internationale Verantwortung.

Um ausländischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die geflohen sind, vertrieben werden oder aus anderen Gründen gezwungen sind, ihren Aufenthaltsort zu verlassen eine zunächst vorübergehende Forschungs- und Beschäftigungsperspektive in Niedersachsen zu eröffnen, bietet das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur niedersächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kurzfristig die Möglichkeit, sich gemeinsam mit den internationalen Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern um ein dreijähriges Forschungsstipendium zu bewerben.

Voraussetzung für eine Antragstellung ist, dass die aufnehmende Einrichtung eine Mentorin bzw. einen Mentor benennt, die bzw. der den Antrag stellt, und die Auszahlung des Stipendiums über die Einrichtung erfolgt.

Anträge können zu folgendem Stichtag eingereicht werden: 15. November 2017

Eine Quotierung nach Stichtag findet nicht statt, so dass je nach Antragsaufkommen die verfügbaren Mittel ggf. bereits zum ersten Stichtag ausgeschöpft werden.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Ausschreibung und der Leistungs- und Durchführungsvereinbarung . Zudem wird zur Arbeitserleichterung das Muster eines Stipendienvertrages zur Verfügung gestellt.

An English version of the call can be found here.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln