Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

Kultur in Niedersachsen

Land setzt auf Teilhabe und Vielfalt



Die Kulturlandschaft in Niedersachsen ist so vielfältig wie das Land selbst. Kultur im zweitgrößten Flächenland der Bundesrepublik umfasst neben Theatern, Denkmalpflege, Bibliotheken und Museen auch die bildende Kunst, Literatur, Musik, Soziokultur, Kunstschulen, kulturelle Jugendbildung, Heimatpflege und regionale Kulturförderung.

Die niedersächsische Landesregierung setzt auf eine aktivierende Kulturpolitik. In Zeiten einer internationaler werdenden Gesellschaft will sie möglichst vielen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, Milieus und Generationen den Zugang zu Kunst und Kultur ebnen. Dies gilt gleichermaßen für städtisch-urbane Regionen wie für ländliche.

Kunst, Kultur und kulturelle Bildung sind wichtig für die Identifikation und das Zugehörigkeitsgefühl der Menschen zu ihrem sozialen Umfeld, sichern Tradition, sind aber gleichzeitig auch Impulsgeber für die Bildung sowie neue Entwicklungen und Modernisierungsprozesse. Überdies sind sie Wegbereiter für die Verständigung mit anderen Kulturen, auch im eigenen Land.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft leistet einen bedeutenden Beitrag zur Kulturentwicklung und gleichermaßen zur wirtschaftlichen Entwicklung. Innerhalb der Wertschöpfungsskala bewegt dieser Bereich sich etwa auf gleichem Niveau wie der Ernährungssektor. Kultur schafft damit auch Arbeitsplätze, die allein in Niedersachsen auf rund 100.000 geschätzt werden. Ebenso wichtig ist, dass Kunst und Kultur auch ein Motor für die Innovationsfähigkeit unserer Wirtschaft und Gesellschaft sind.

Vor allem die Arbeit der zahlreichen von Land und Kommunen geförderten Organisationen sowie Verbände leistet ebenso wie die Förderung von Stiftungen, Kirchen und Religionsgemeinschaften einen bedeutenden Beitrag zum Kulturerhalt in Niedersachsen. Deshalb stellt das Land für die Förderung von Kunst und Kultur im Haushalt 2015 rund 209 Millionen Euro und für kulturnahe Bereiche wie die Landesbibliotheken und die Erwachsenenbildung noch einmal rund 74 Millionen Euro bereit.

Landkreise, Städte und Gemeinden engagieren sich in Niedersachsen ebenfalls in der Förderung ihres regionalen Kulturangebotes. Darüber hinaus beteiligen sich neben den großen Stiftungen wie der Stiftung Niedersachsen, der VGH-Stiftung und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung zudem die Klosterkammer Hannover und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz an der Kulturförderung. Außerdem engagieren sich weitere Stiftungen und Organisationen für die Kultur und vergeben auch Fördermittel.

Dem Land ist es wichtig, dass die Förderung der Kultur in Niedersachsen transparent und einheitlich erfolgt. Den Kulturschaffenden sollen möglichst einfache Wege und Verfahren offen stehen, um zu einer Förderung zu gelangen.

kestnergesellschaft  

Glänzende Kugeln des »Narcissus Garden« von Yayoi Kusama in der Kestnergesellschaft Hannover

Bildrechte: kestnergesellschaft
Ihre Ansprechpartner/-innen in der Kulturabteilung

 Ansprechpartner in der Kulturabteilung
(PDF, 0,04 MB)

Informationen zur Beantragung der Umsatzsteuerbefreiung

 Informationen zu § 4 Nr. 20a UStG

 Informationen zu § 4 Nr. 21 UStG

Artikel-Informationen

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat 31
Leibnizufer 9
30169 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln