Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Kultureinrichtungen erhalten Förderung für neue Formen des Austauschs

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN unterstützt digitale Projekte in Niedersachsen


Acht niedersächsische Kultureinrichtungen haben sich erfolgreich um eine Förderung zur Realisierung digitaler Projekte durch das bei der Kulturstiftung der Länder angesiedelte Programm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen beworben. Die Einrichtungen aus verschiedenen kulturellen Sparten werden bei der digitalen Transformation und dem Aufbau eines digital gestützten Austauschs mit ihrem Publikum unterstützt.

„Das Abstandsgebot als soziale Rahmenbedingung in der Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Zusammenleben und den Austausch massiv verändert. Unsere niedersächsischen Kultureinrichtungen beschäftigen sich intensiv und innovativ damit, neue Wege des Dialogs mit ihrem Publikum zu beschreiten und ihre digitalen Angebote der Kulturvermittlung auch über die Pandemie hinaus zu stärken“, so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Die vielfältigen Formen der Interaktion und der niederschwelligen digitalen Angebote ermöglichen einem breiten Publikum die Teilhabe am kulturellen Leben. Die Bandbreite der geförderten Projekte zeigt die Zukunftsorientierung und die Kreativität der Kultur von der Küste bis in den Harz.“

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen ermöglicht die Schulung und Ausbildung in den geförderten Einrichtungen sowie die Weiterentwicklung digitaler Kompetenzen und Kapazitäten. Darüber hinaus werden die geförderten Einrichtungen bei der Technikbeschaffung und der Produktion digitaler Inhalte unterstützt. Um eine Projektförderung hatten sich insgesamt 266 Kultureinrichtungen und kulturelle Träger aus ganz Deutschland beworben, darunter elf aus Niedersachsen. Eine Jury hat nun entschieden, welche der Einrichtungen zur Förderung empfohlen werden. Bundesweit fördern Bund und Länder 166 Kultureinrichtungen und kulturelle Träger mit insgesamt knapp sieben Millionen Euro. Das Programm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen schließt an das Förderprogramm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN aus dem Jahr 2020 an und wird vom Bund aus dem Zukunftspaket NEUSTART KULTUR und der Ländergemeinschaft finanziert. Verwaltung und Umsetzung des Programms sind bei der Kulturstiftung der Länder angesiedelt.

Die Liste mit den acht geförderten Einrichtungen in Niedersachsen (Einrichtung, Ort, Projekttitel) finden Sie nachfolgend sowie online unter http://www.kulturstiftung.de/kulturgemeinschaften-kompetenzen-projekte-niedersachsen/


Cuxhavener Kunstverein e. V., Cuxhaven, Kultur verbindet

oh ton Förderung aktueller Musik e. V., Oldenburg, Hinter den (Geräusch)kulissen: digitales Angebot für ein breiteres Publikum um den Kontext von ausgewählten Konzertprogramme zu erläutern

Museum am Schölerberg, Osnabrück, Museum 2.0: Museum am Schölerberg goes Social Media

Landschaftsverband Südniedersachsen e. V., Göttingen, kultursichtbar

BI Raschplatz e. V., Hannover, buildanest - digitale Kommunikation zum Wohlfühlen

Forum Literaturbüro e. V., Hildesheim, WebApp für die Literatur-Apotheke

Dorfmuseum Meierhof - Verein für Plattdeutsch und Dorfgeschichte Hattorf am Harz e.V., Hattorf am Harz, Dorfmuseum Meierhof - Vom analogen Erlebnis vor Ort zum digitalen Museum

Kulturfabrik Löseke, Hildesheim, Soziokultur digital neu sichtbar machen


Die einzelnen Förderbeträge liegen zwischen 9.500 Euro und 75.000 Euro. Weitere Informationen zum Förderprogramm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen finden Sie unter https://www.kulturstiftung.de/kulturgemeinschaften-166-kultureinrichtungen-digitale-transformation


Vernetzen Sie sich mit uns!

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur ist in folgenden Social-Media-Kanälen präsent. (Hinweis: Mit einem Klick auf eins der Banner verlassen Sie unsere Website.)

Artikel-Informationen

erstellt am:
14.01.2022

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln