Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Land unterstützt soziokulturelle Einrichtungen mit fast einer Million Euro

Kulturminister Björn Thümler: Wichtige Orte, an denen Herausragendes geleistet wird


Das Land Niedersachsen unterstützt 54 soziokulturelle Projekte mit insgesamt rund 990.300 Euro. Davon werden rund 477.100 Euro direkt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) für 13 Investitionsvorhaben vergeben. Weitere 513.190 Euro fließen über den Landesverband Soziokultur Niedersachsen (LV Soziokultur) im ersten Halbjahr 2022 in die Förderung von 41 soziokulturellen Projekten und Strukturen.

„Die soziokulturellen Einrichtungen leisten Herausragendes für die Kultur in Niedersachsen“, so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Sie sind wichtige Orte, an denen Gemeinschaft und Identität geschaffen und gepflegt sowie Begegnungen ermöglicht werden. Mit der Förderung unterstreicht das Land Niedersachsen den Willen, diese für eine facettenreiche und lebendige Kulturlandschaft so wichtigen Einrichtungen auch in schwierigen Zeiten verlässlich zu unterstützen und auf ihrem Weg in die Zukunft zu begleiten.“

Bürgerschaftliches Engagement ist insbesondere in ländlichen Räumen eine tragende Säule der Soziokultur. Diese Arbeit unterstützt das Land über den LV Soziokultur mit einer Strukturförderung, die den Vereinen ein professionelles Ehrenamtsmanagement ermöglicht. Insgesamt 236.260 Euro hat der Beirat für die Strukturförderung bewilligt. Im ersten Halbjahr 2022 erhalten 21 soziokulturelle Vereine, die mit bürgerschaftlichem Engagement die Region stärken und beleben, eine Strukturförderung. Weitere Unterstützung und Hilfe erhalten die Vereine auch durch die Regionalberaterinnen und Regionalberater des LV Soziokultur.

In soziokulturellen Projekten wird spartenübergreifend gearbeitet, unterschiedliche Lebensstile und Generationen werden verbunden. Durch aktive Teilhabe an Kultur wirken diese Projekte in das unmittelbare Lebensumfeld, befördern Selbstwirksamkeit und tragen so aktiv zur Demokratiebildung bei. Hierfür werden Landesmittel in Höhe von rund 276.900 Euro für 20 soziokulturelle Projekte zur Verfügung gestellt.

Der Verein „Spokusa“ in Hannovers Nordstadt beispielsweise initiiert gemeinsam mit von Rassismus betroffenen Frauen das Projekt „Kreuzstiche“. Die alte Kulturtechnik Sticken ist das Medium für ein widerspenstiges künstlerisches Zusammentreffen mit dem Thema Alltagsrassismus. Die „Kulturetage“ in Oldenburg baut gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern eine große Holz-Arche auf den Schlossplatz und schafft damit einen Veranstaltungsraum für Kultur und Diskussion zum Klimawandel. Das „Jahrmarkttheater“ in Bostelwiebeck erforscht mit künstlerischen Mitteln das Zusammenleben im Dorf anhand der Fragen und Bedürfnisse der Mitwirkenden.

„Corona macht es mehr als deutlich – die Menschen brauchen Orte, um sich zu begegnen, um gemeinsam aktiv zu werden, zu diskutieren und kreativ zu sein. Der Bedarf wächst, die Fragen der Bürgerinnen und Bürger an das Zusammenleben, gemeinsame Werte und Ziele werden nicht kleiner. Insbesondere in ländlichen Regionen sind hierfür verlässliche Strukturen notwendig. Deshalb steigt die Anzahl der Anträge auf Strukturförderung immens“, sagt Hanne Bangert, Geschäftsführerin des Landesverbands Soziokultur.

Durch die vom MWK vergebene Förderung für Investitionsmaßnahmen – insgesamt 477.131 Euro – ermöglicht das Land die infrastrukturelle Weiterentwicklung der soziokulturellen Zentren. Insbesondere Modernisierungsmaßnahmen tragen zur Attraktivitätssteigerung der Kultureinrichtungen bei. Förderungen wie beispielsweise im Bereich des Brandschutzes, der Elektrik und der sonstigen Unterhaltung leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Absicherung der Kultureinrichtungen.

Anträge auf Projekt- und Strukturförderung für das zweite Halbjahr 2022 können bis zum 30. April 2022 beim Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V. gestellt werden. Anträge auf Investitionsförderung für 2023 können beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur bis zum 15. Oktober 2022 eingereicht werden.



Liste der geförderten Projekte


Förderung von Investitionen (vergeben durch das MWK): insgesamt rund 477.130 Euro

Das Letzte Kleinod, Schiffdorf, Instandsetzung von zwei Fahrzeugen des Ozeanblauen Zuges, 63.325 Euro

MuT-Werkstatt Mooriem e. V., Elsfleth, MuT-Werkstatt im Winter, 14.030 Euro

Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume GmbH, Hameln, Sanierung Elektro-Verteilungen, 61.490 Euro

Piesberger Gesellschaftshaus e. V., Osnabrück, Bau einer multifunktionalen Holzbühne im Kastaniengarten, 15.510 Euro

Kulturverein Krawatte e. V., Barsinghausen, Kulturfabrik Krawatte - Eingangsbereich und Küche, 90.000 Euro

Kultur- und Tourismuszentrum Alte Weberei GmbH, Nordhorn, Akustikverbesserung Säle und Beschallungsanlage, 20.000 Euro

Kaleidoskop e. V., Bodenwerder, Erneuerung des Heizungsbrenners, KulturMühle Buchhagen, 17.000 Euro

KulturFabrik e. V., Hildesheim, Investition Inventar & Infrastruktur, 26.000 Euro

Kulturhafen e. V., Hannover, Kulturhafen, 20.860 Euro

Jugendkulturarbeit e. V., Oldenburg, Zurück in die Zukunft der Jugendkulturarbeit, 30.710 Euro

Faust e. V., Hannover, Faust inklusiv und digital, 11.200 Euro

Lagerhalle e. V., Osnabrück, Lagerhalle - Brandmeldeanlage und Sicherheitsbeleuchtung, 95.000 Euro

Bürgerinitiative Raschplatz e. V., Hannover, Ergonomische Ausstattung von 20 Büroarbeitsplätzen, 12.000 Euro


Strukturförderungen (vergeben durch den Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V.): insgesamt rund 236.260 Euro

Kulturverein Raum 2 e.V., Dannenberg, 1 Minijob im Bereich Verwaltung, 5.200 Euro

Kaleidoskop e.V., Bodenwerder, Strukturförderung 2021-23, 8.000 Euro

Forum Literaturbüro e.V., Hildesheim, Perspektivförderung 2022, 10.000 Euro

Seefelder Mühle e.V., Stadland, Kleine Strukturförderung, 10.000 Euro

Queeres Göttingen e.V., Göttingen, Get Queerative - Kulturelles Ehrenamt aufbauen und gestalten, 13.450 Euro

KASCH e.V., Achim, Generations- & Organisationswandel im KASCH, 10.200 Euro

Kultur im Esel e.V., Einbeck, Weitere Absicherung der Kulturarbeit im ländl. Raum, 7.990 Euro

Kulturkreis impulse e.V., Freren, Verwaltungstechnische Unterstützung, 9.700 Euro

Theaterwerkstatt Quakenbrück e.V., Quakenbrück, Unterstützung der Arbeit ehrenamtlich tätiger Vereinsmitglieder, 5.500 Euro

PLATZprojekt e.V., Hannover, Aufbruch! Aber mit größeren Steinen im Weg…, 12.410 Euro

KulturTrif(f)t e.V., Celle, Festanstellung einer Mitarbeiterin, 9.970 Euro

Land & Kunst e.V., Asendorf, 20 Jahre plus: morgen - nicht wie gestern, 9.800 Euro

Kunstspirale e.V., Hänigsen, Alles ist anders, 16.200 Euro

Kulturherberge e.V., Sibbesse, Reorganisation und Neustrukturierung nach Corona, 7.090 Euro

Ruller Haus e.V., Wallenhorst-Rulle, Strukturförderung Ruller Haus e.V., 9.050 Euro

Kulturverein Platenlaase e.V., Jameln, Green Kultur Wendland, 9.000 Euro

KuK e.V./Weltbühne, Bad Gandersheim, Wiederbelebung nach Corona, 9.000 Euro

Transition Town Hannover e.V., Hannover, Strukturförderung der Soziokultur im Sufi.ZEN, 19.000 Euro

Kunstraum Tosterglope e.V., Tosterglope, Struktur verjüngen und vernetzen, 9.500 Euro

TPZ Hildesheim e.V., Hildesheim, Auf der Zielgeraden: Aller guten Dinge sind vier, 11.220 Euro

Zollhausverein e.V., Leer, Neustrukturierung des Zollhauses als festen Bestandteil der Kulturlandschaft Ostfriesland, 33.990 Euro


Projektförderungen (vergeben durch den Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V.): insgesamt rund 276.928 Euro

TPZ Hildesheim e.V., Hildesheim, RECORD / PLAY / EJECT, 10.000 Euro

Ruller Haus e.V., Wallenhorst-Rulle, Glück: entdecken.erleben.stärken, 12.550 Euro

Blauschimmel Atelier e.V., Oldenburg, Alles glatt? - Was ist, wenn's anders ist?, 14.534 Euro

Büro für Eskapismus, Hannover, walking in your shoes, 8.000 Euro

Tintenklecks e.V., Verden, Störtebecker - Tanz und Theater (AT), 11.043 Euro

Jahrmarkttheater, Altenmedingen, Ländliche Produktivkräfte oder Wem gehört das Land, 15.500 Euro

Tanzendes Theater Wolfsburg e.V., Wolfsburg, Was ist ein gutes Sterben?, 12.000 Euro

Das letzte Kleinod, Schiffdorf, Sandbank, 16.000 Euro

Alte Polizei e.V., Stadthagen, Futura Fantasia, 15.000 Euro

SPOKUSA e.V., Hannover, Kreuzstiche - widerspenstiges zu Alltagsrassismus, 11.000 Euro

Kulturetage gGmbH, Oldenburg, Die Oldenburger Arche, 18.000 Euro

BI Raschplatz e.V./Pavillon, Hannover, Die Blaue Zone Sommercamp, 25.164 Euro

Theaterwerkstatt Hannover gGmbH, Hannover, Draußen - vor unserer Tür!, 10.700 Euro

IQ Hildesheim e.V., Hildesheim, Hilde geht raus - Die Stadt für Menschen, 16.000 Euro

Cameo Kollektiv e.V., Hannover, Vom Hocker zum Stuhl?, 10.400 Euro

Kulturbahnhof Uslar e.V., Uslar, Kulturbahnhof Uslar: Station: „Soziokultur“, 17.915 Euro

Kulturfabrik Löseke e.V., Hildesheim, Nordstadt - Traumstadt? Phase 1 – Reallabor, 15.000 Euro

DenkmalKunst e.V., Hann. Münden, Soziokulturprogramm zum DKKD-Festival 2022, 10.826 Euro

Figurentheaterinitiative Osnabrück e.V., Osnabrück, Biom: Freiraum, 14.296 Euro

Faust e.V., Hannover, ReStart, 13.000 Euro


Vernetzen Sie sich mit uns!

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur ist in folgenden Social-Media-Kanälen präsent. (Hinweis: Mit einem Klick auf eins der Banner verlassen Sie unsere Website.)

Artikel-Informationen

erstellt am:
28.12.2021

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln