Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Spitzenforschung in Niedersachsen

Zwölf Hochschulkonzepte mit 11,6 Millionen Euro gefördert


Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert zwölf Spitzenforschungskonzepte der Hochschulen mit insgesamt 11,6 Millionen Euro aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung. Diese wurden in zwei Entscheidungsrunden im Rahmen des Programms „Spitzenforschung in Niedersachsen“ ausgewählt.

„Mit diesem Programm fördern wir Forschungsprojekte niedersächsischer Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler und machen die niedersächsischen Hochschulen noch attraktiver“, sagt Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić. „Gleichzeitig bringen wir die Hochschulen in eine gute Startposition für den kommenden bundesweiten Exzellenzwettbewerb.“

Bei den geförderten Projekten stehen die Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen bei kollektiven Forschungsvorhaben und in der Spitzenforschung im Fokus. In der ersten Runde der Ausschreibung wurden sechs Forschungsverbände und ein Standortkonzept ausgewählt, die mit insgesamt 6,6 Millionen Euro gefördert werden. In der zweiten Runde sind nun fünf weitere Projekte hinzugekommen, die insgesamt fünf Millionen Euro erhalten. Die Entscheidung zur Auswahl der Projekte erfolgte durch eine von der VolkswagenStiftung zusammengesetzte internationale Gutachterjury.

Mit dem Programm erhalten die Hochschulen zugleich die Möglichkeit, sich frühzeitig auf den kommenden Exzellenzwettbewerb vorzubereiten, der aktuell zwischen Bund und Ländern verhandelt wird.


Übersicht der Projekte zu „Spitzenforschung in Niedersachsen“

Erste Entscheidungsrunde (Anträge zum 15.07.2015)

Nr.

Universität

Antragsteller

Projekttitel

bewilligt [EUR]

1

Uni Göttingen

Röckelein, Koenig, Gemeinhardt, Loimeier, Tanaseanu-Döbler

The Making and Unmaking of the Religious

936.200

2

Uni Göttingen

Fischer, Treue, Rakoczy, Ostner, Wolf

Primate Cognition – From information integration to decision-making

1.000.000

3

Uni Göttingen

Steinem, Moser, Cramer, Hell, Schwappach

Functional Principles of Living Matter: Life at the Nanoscale

914.000

4

Universitätsmedizin Göttingen

Zimmermann, Gärtner, Hasenfuß, Schmidt, Wolf

Physics to Medicine (P2M)

1.000.000

5

Medizinsche Hochschule Hannover

Uni Hannover

Haverich, Martin, Manns, Schlegelberger, Kirschning

REBIRTH: From a Cluster of Excellence towards a Clinic for Regenerative Medicine

1.000.000

6

Uni Oldenburg

Hillebrand, Simon, Blasius, Gerlach, Dittmar

Marine Biodiversity across Scales (MarBAS)

785.600

7

Uni Göttingen

Beisiegel, Kroemer, Jäckle

Göttingen Campus

988.300

Gesamt

6.624.100

Zweite Entscheidungsrunde (Anträge zum 15.12.2015)

Nr.

Universität

Antragsteller

Projekttitel

bewilligt [EUR]

8

TU Braunschweig
Uni Hannover

Friedrichs, Horst, Kwade, Radespiel, Spengler

Aviation Research at TU Braunschweig

1.000.000

9

TU Braunschweig
Uni Hannover

Ertmer, Danzmann, Rasel, Waag, Schmidt

FOUNDATION OF PHYSICS AND METROLOGY (FPM)
Quantum-Limited Multi-Scale Precision

985.500

10

Medizinische Hochschule Hannover

Schulz, Förster, Manns, Pietschmann, Suerbaum

COALITION – Communities allied in Infection

1.000.000

11

Uni Lüneburg

Lang, Kümmerer, von Wehrden, Wiek, Laubichler

BRIDGING THE GREAT DIVIDE IN SUSTAINABILITY SCIENCE: LINKING HIGH-PERFORMANCE MODELING AND TRANSITION EXPERIMENTS TO FOSTER TRANSFORMATIONAL CHANGE TOWARDS SUSTAINABILITY

999.200

12

Uni Oldenburg
Uni Hannover

Medizinische Hochschule Hannover

Kollmeier, Klump, Thiel, Blume, Kral

„Hearing4all“- Building bridges from focused research to a sustainable impact on everyday life

1.000.000

Gesamt

4.984.700

Piktogramm für Presseinformationen
Artikel-Informationen

13.04.2016

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln