Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Studienaufenthalte im Ausland

Sprengel-Preis für bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Landes Niedersachsen – „Reisestipendium in Europa“

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Niedersächsische Sparkassenstiftung vergeben ab 2021 alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover den Sprengel-Preis für bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Landes Niedersachsen – „Reisestipendium in Europa“. Mit dem Sprengel-Preis für bildende Kunst werden seit 1979 Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, die in Niedersachsen geboren oder ausgebildet worden sind oder hier ihren ständigen Wohnsitz haben. Der Preis wurde von dem Kunstsammler Bernhard Sprengel initiiert und wird seit 1991 von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung vergeben.

Zukünftig setzt der Sprengel-Preis wichtige Impulse für den europäischen Kunst- und Kulturaustausch. Der Preis ist mit 25.000,- Euro dotiert. Davon stehen 12.500,- Euro für Reisekosten, Unterkunft und Lebenshaltungskosten im Rahmen eines bis zu sechsmonatigen Auslandsaufenthaltes zur Verfügung. Das Preisgeld beträgt 12.500,- Euro. Im Anschluss an den Auslandsaufenthalt findet im November 2021 die Verleihung des Sprengel-Preises für bildende Kunst und eine Einzelausstellung im Sprengel Museum Hannover statt. Zur Eröffnung der Ausstellung erscheint ein Katalog, der das Werk der Preisträgerin oder des Preisträgers sowie den Aufenthalt im europäischen Ausland dokumentiert. Ausstellung und Katalog sowie ein Künstlerhonorar sind Teil des Stipendiums und werden ebenfalls aus Mitteln der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Landes Niedersachsen finanziert.

Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler, die ihren ersten Wohnsitz in Niedersachsen haben, ihre akademische Ausbildung in Niedersachsen absolviert haben oder ihren Produktionsstandort (Atelier) in Niedersachsen haben. Bewerbungen sind vom 15. April bis 30. Juni 2020 online auf der MWK-Website möglich.

Preisjury (2021 – 2025):

  • Julienne Lorz, Chefkuratorin, Martin-Gropius-Bau, Berlin
  • Noor Mertens, Künstlerische Leiterin, Kunstverein Langenhagen
  • Thomas Rentmeister, Professor, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
  • Carina Plath, stellvertretende Direktorin, Sprengel Museum Hannover
  • Stefan Becker, Vorsitzender des Vereins der Freunde des Sprengel Museum Hannover
  • Ulrike Schneider, Referentin für bildende Kunst, Niedersächsische Sparkassenstiftung
  • Veronika Olbrich, Referentin für bildende Kunst, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Internationale Künstlerstätten

Das Land Niedersachsen hat Belegungsmöglichkeiten für niedersächsische Künstlerinnen und Künstler in ausländischen Künstlerstätten. Dazu zählen die Cité Internationale des Arts in Paris, die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo - einschließlich der Casa Baldi in Olevano Romano - sowie das Deutsche Studienzentrum in Venedig. Mehr über die Einrichtungen erfahren Sie auf den Internetseiten, die Sie in der rechten Informationsspalte finden.

Niedersächsische Künstlerinnen und Künstler können sich bis spätestens zum 15. Januar für einen Studienaufenthalt im nächsten Jahr bewerben. Weitere Angaben zur Förderung und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie hier.


Bildrechte: pixabay/CC0
Ansprechpartner im MWK für den Bereich Künstlerförderung

 Zur Übersicht
(PDF, 0,04 MB)

Artikel-Informationen

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat 34
Leibnizufer 9
30169 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln