Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur klar

„Qualität plus“ für besseres Studieren in Niedersachsen

Land unterstützt Hochschulen bei der Verbesserung von Studium und Lehre


Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur unterstützt mit dem Programm „Qualität plus - Programm zur Entwicklung des Studiums von morgen" die Hochschulen bei der weiteren Verbesserung und Sicherung der Qualität von Studium und Lehre. In den kommenden Jahren werden dafür 15 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

„Mit diesem Programm treiben wir die mit dem Qualitätspakt Lehre eingeleitete Etablierung einer neuen Lehr- und Lernkultur weiter voran. Zugleich stärken wir damit die Bedeutung der Lehre", sagt Gabriele Heinen-Kljajić, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur.

Die Hochschulen können mit diesem Förderprogramm in einem wettbewerblichen Verfahren Anträge für die Weiterentwicklung einzelner Studiengänge stellen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist, dass die Hochschule über eine ausgearbeitete und tragfähige Strategie für den Bereich Studium und Lehre verfügt.

„Damit folgen wir auch den Empfehlungen des Wissenschaftsrates, der ausdrücklich die Entwicklung strategischer Maßnahmen im Bereich Lehre, die Ausrichtung der Qualitätsentwicklung an Zielen und die Stärkung der gemeinsamen Verantwortung für die Lehre fordert", so Ministerin Heinen-Kljajić weiter. Das Land wird die Hochschulen auf Wunsch auch finanziell bei der Erarbeitung einer entsprechenden Strategie unterstützen.

Dieses Projekt ist zugleich Bestandteil der Digitalisierungsstrategie für die niedersächsischen Hochschulen. Gegenstand der Förderung sind insbesondere Maßnahmen, die beispielsweise mit der Etablierung digitaler Lern- und Prüfungsformate Studierende auf digitale Lebens- und Arbeitswelten vorbereiten.

Weitere Elemente des Maßnahmenbündels sind die Förderung der Professionalisierung der Lehrenden, die Umsetzung eines landesweiten Wettbewerbs zur Entwicklung innovativer Lehr-Lern-Methoden und die Prüfung der Etablierung eines Portals zur Unterstützung der Lehrenden.

Piktogramm für Presseinformationen
Artikel-Informationen

22.09.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln