Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

10 Millionen Euro für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Thümler: „Promotionsprogramme wichtiger Baustein, um Niedersachsen fit für die Zukunft zu machen“


Mit neuen Promotionsprogrammen fördert das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) den wissenschaftlichen Nachwuchs im Land. 10 Millionen Euro stehen hierfür aus dem Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung zur Verfügung. Niedersächsische Hochschulen können sich mit ihren Promotionsprogrammen bis zum 31. Januar 2019 beim MWK bewerben.

„Die Promotionsprogramme sind ein weiterer wichtiger Baustein, um Niedersachsen fit für die Zukunft zu machen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der digitalen Transformation von und in Gesellschaft und Wissenschaft – ein Thema, das den wissenschaftlichen Nachwuchs über alle Wissenschaftsdisziplinen hinweg beschäftigt. Hier eine qualitativ hochwertige Ausbildung an unseren Hochschulen anzubieten, liegt mir sehr am Herzen“, sagt der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler. Ein weiteres Ziel der neuen Ausschreibung sei es, die Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Fachhochschulen zu stärken.

Eine strukturierte Ausrichtung der Promotionsprogramme und hervorragende Betreuung an den Universitäten und Fachhochschulen des Landes sollen den Promovierenden exzellente Bedingungen bieten. Die Geförderten erhalten über drei Jahre eine monatliche Grundfinanzierung von 1.400 Euro sowie einen Sachkostenzuschuss von 100 Euro. Zusätzlich erhalten sie eine Unterstützung für Auslandsaufenthalte, eine Kinderzulage und einen Zuschlag für die Kinderbetreuung.

Die neue Förderperiode läuft vom 1. Oktober 2019 bis zum 30. September 2023. Die Anträge werden von der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKN) in einem zweistufigen Verfahren fachlich bewertet. Auf Basis von externen Fachgutachten entscheidet eine multidisziplinär zusammengesetzte Auswahlkommission über die Förderwürdigkeit der einzelnen Anträge. Dabei werden, in Anlehnung an die Bewertung von DFG-Graduiertenkollegs, forschungsbezogene Kriterien ebenso berücksichtigt wie strukturelle und organisatorische Aspekte. Das Wissenschaftsministerium entscheidet ausschließlich anhand der von der WKN angelegten Qualitätsmaßstäbe. Aus den letzten beiden Ausschreibungsrunden werden derzeit insgesamt 23 Programme unterstützt.


Weitere Informationen finden Sie hier.



Presseinformationen
Artikel-Informationen

26.10.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln