Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Wir über uns

Unter der staatlichen Verantwortung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur stehen 21 Hochschulen. Außerdem ist das Ministerium verantwortlich für zahlreiche außeruniversitäre Forschungs-Einrichtungen und -Verbünde sowie die überregionale Kulturförderung und die Denkmalpflege.

Gemeinsam mit den Hochschulen treiben wir die Profilbildung der niedersächsischen Hochschullandschaft und die Weiterentwicklung der Bachelor- und Masterstudiengänge voran. Zudem öffnet das Land die Hochschulen für neue Zielgruppen wie beruflich qualifizierte Arbeitnehmer ohne Hochschulzugangsberechtigung und fördert das lebenslange Lernen. Bis zu 38.500 neue Plätze für Studienanfänger sollen in Niedersachsen als Teil des Hochschulpakts 2020 zwischen Bund und Ländern bis zum Jahr 2015 geschaffen werden. Damit wollen wir die Zukunftschancen der jungen Generation sichern. Zugleich leisten wir einen Beitrag, um dem absehbaren Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Niedersachsen setzt auf die Stärkung der Forschung durch Schwerpunktbildung, den Aufbau innovativer Netzwerke sowie die Förderung der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft. Zukunftsorientierte Forschungsverbünde sind beispielsweise im Energie- und Klimabereich, in den Feldern Gesundheit und Erholung, Landwirtschaft und Ernährung, Mobilität und Logistik sowie Bildung aktiv. Hinzu kommen Exzellenzcluster, Sonderforschungsbereiche und Forschergruppen sowie Graduiertenschulen und -kollegs.
Seit Errichtung der Niedersächsischen Technischen Hochschulen (NTH) im Jahr 2009 wird die strategische Ausrichtung und Wettbewerbsfähigkeit der Leibniz Universität Hannover, TU Braunschweig und TU Clausthal, durch hochschulübergreifende Vernetzung und Profilierung gemeinsamer Schwerpunkte in den Natur- und Ingenieurswissenschaften gesteigert. Damit soll die Exzellenz in Forschung und Lehre in technisch-naturwissenschaftlichen Feldern vorangetrieben werden.

Kultur in Niedersachsen umfasst neben Theatern, Denkmalpflege, Bibliotheken und Museen auch Bildende Kunst, Literatur, Musik, Soziokultur, Kunstschulen, kulturelle Jugendbildung, wissenschaftlichen Austausch mit dem Ausland, Heimatpflege und regionale Kulturförderung. Kunst und Kultur sind wichtig für die Identifikation und das Zugehörigkeitsgefühl der Menschen zu ihrer sozialen Umgebung und ihrer Heimat. Sie schaffen aber auch Arbeitsplätze und haben positive Auswirkung auf die Innovationsfähigkeit einer Gesellschaft.

 

Ministerium für Wissenschaft und Kultur

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln