Schriftgröße:
Farbkontrast:

Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE)

In Niedersachsen ist am Standort Osnabrück das neue, landesweit vernetzte Institut für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE) gegründet worden. Ziel ist es, zukünftig die Situation innerhalb der frühkindlichen Bildung zu verbessern. Kern seiner Arbeit ist dabei der Theorie- und Praxistransfer. Zum einem wird die Forschung im frühkindlichen Bereich intensiviert und zum anderen werden diese Ergebnisse durch die enge Verzahnung stärker und zeitnah in die Aus- und Weiterbildung von pädagogischem Fachpersonal der Kindertagespflege, Kindertagesstätten und Grundschulen, sowie in die Erwachsenen-, Eltern- und Familienbildung transportiert.

Thematische Schwerpunkte der Forschung liegen zunächst in den Gebieten: Kultur und Entwicklung; Lernen und Wissenserwerb; Wahrnehmung, Bewegung, Psychomotorik; Begabungsförderung und Erziehung; und integrative Frühpädagogik.

Um den nachhaltigen Praxistransfer der Forschungsergebnisse sicherzustellen, knüpft das NIFBE an die bereits vorhandene Infrastruktur der Erwachsenenbildung an. Das landesweite Bildungsnetzwerk wird die Arbeit des NIFBE an mehreren Standorten in Niedersachsen unterstützen.

Zusätzlich fördert das Ministerium für Wissenschaft und Kultur einen Forschungsverbund "Frühkindliche Bildung und Entwicklung".

www.nifbe.de

Übersicht