Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Aktuelle Stipendiatinnen und Stipendiaten im Bereich Literatur

Literaturstipendien 2019

Jahresstipendium

Das Jahresstipendium geht an Nataly Savina, Jahrgang 1978, aus Berlin und ist mit 14.000 Euro dotiert.

Nataly Savinas Romanprojekt „Katinkas Spiele" erzählt aus der Perspektive einer Jugendlichen vom Elend Osteuropas und dem Weg in ein besseres Leben im reichen Westen. Das Romanvorhaben überzeugte die Niedersächsische Literaturkommission insbesondere durch die dichte Atmosphäre und das erzählerische Kalkül von Gegensätzen, wie Hoffnung und Enttäuschung, Offenheit und Manipulation, Spiel und bitterem Ernst.

Stipendium für Kinder- und Jugendbuchautoren

Annika Scheffel, Jahrgang 1983, aus Berlin, erhält das Stipendium für Kinder- und Jugendbuchautoren in Höhe von 8.000 Euro.

In ihrem Roman „Vilja, der Fee und die Rettung der Welt“ überzeugte die Autorin die Literaturkommission insbesondere durch die große Leichtigkeit, mit der sie eine Geschichte erzählt, die von Not und Elend handelt. Zahlreiche Probleme belasten den an der Schwelle zwischen Kindheit und Pubertät stehenden Protagonisten der Erzählung. Dann tritt ein phantastisches Wesen in sein Leben.

Übersetzerstipendium

Mit dem Übersetzerstipendium in Höhe von 7.800 Euro unterstützt das Land Niedersachsen in 2019 die Arbeit von Iannis Kalifatidis, geboren 1964, der den Roman „Der schwarze Obelisk“ von Erich Maria Remarque ins Griechische übersetzt.

Der Roman porträtiert eine Gesellschaft in moralischer Auflösung, in der eine ganze Generation zu überleben versucht. Damit hat Iannis Kalifatidis laut Literaturkommission ein Werk gewählt, dessen Inhalt auch für die Gesellschaft im heutigen Griechenland aktuell sein dürfte. Kalifatidis ist sowohl in Griechenland als auch in Deutschland eine feste Größe als Vermittler zwischen den Kulturen und tritt ebenfalls als Musiker und Moderator in Erscheinung.

Arbeitsstipendien

Die Literaturkommission hat zwei Arbeitsstipendiaten vorgeschlagen, die in Niedersachsen leben oder mit dem Land verbunden sind. Die Autoren sollen in ihrer Arbeit und bei der Fertigstellung ihrer Werke unterstützt werden. Alexander Rudolfi, Jahrgang 1987, aus Hannover und Leander Fischer, Jahrgang 1992, ebenfalls aus Hannover, erhalten in diesem Jahr ein Arbeitsstipendium in Höhe von jeweils 7.500 Euro.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln