Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Unterstützung der Kofinanzierung für Projekte im Rahmen des BMWI Förderprogrammes WIPANO

Förderschwerpunkt 2.2 - "Öffentliche Forschung - Weiterentwicklung von Erfindungen"


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) unterstützt mit der „Richtlinie zur Förderung des Technologie- und Wissenstransfers durch Patente, Normung und Standardisierung zur wirtschaftlichen Verwertung innovativer Ideen von Hochschulen und Unternehmen: WIPANO –Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen" vom 27.11.2015 Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bei der Identifizierung, der schutzrechtlichen Sicherung sowie der Verwertung von wirtschaftlich nutzbaren Ergebnissen aus der Forschung.

Die Förderung umfasst neben der Unterstützung bei der Patentierung (Förderschwerpunkt 2.1) auch „Öffentliche Forschung – Weiterentwicklung von Erfindungen" (Förderschwerpunkt 2.2). Gegenstand des Förderschwerpunkts 2.2 ist die Weiterentwicklung und der Nachweis der Funktionsfähigkeit bzw. technischen Umsetzbarkeit (z.B. Erstellung eines Funktionsmusters oder den Bau eines Prototypen) von schutzrechtlich gesicherten FuE-Ergebnissen, die im Rahmen von WIPANO gefördert wurden. Dieser Förderschwerpunkt bietet somit die Möglichkeit, die Vermarktungschancen durch eine anwendungsorientierte Weiterentwicklung zu verbessern.1

Dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) ist die Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers und die Vermarktung von Forschungsergebnissen ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund unterstützt das MWK mit der vorliegenden Ausschreibung niedersächsische Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bei der Umsetzung von WIPANO- Projekten des Förderschwerpunktes 2.2, indem bis zur Hälfte der durch die antragstellenden Einrichtungen aufzubringenden Kofinanzierung, höchstens jedoch 18.000 EUR, vom MWK übernommen wird.


Förderung

Die Zuwendungssumme je Projekt ist seitens des BMWI auf 84.000 EUR und bis zu 70% der zuwendungsfähigen Ausgaben begrenzt. Hieraus ergeben sich empfohlene Gesamtausgaben von 120.000 EUR je Projekt. Höhere Gesamtausgaben sind möglich, reduzieren jedoch die Förderquote.

Der durch die antragstellenden Einrichtungen zu deckende Kofinanzierungsbedarf beträgt somit in der Regel bis zu 36.000 EUR (30% der Gesamtausgaben).

Das MWK unterstützt die Kofinanzierung der Einrichtungen mit bis zu 15% der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal jedoch 18.000 EUR pro Projekt. Diese sind im Projektantrag an das BMWI bzw. seinem Projektträger Jülich (PTJ) unter Gesamtfinanzierungsplan als Mittel Dritter anzugeben.

Insgesamt stellt das MWK 200.000 EUR zur Kofinanzierung zur Verfügung.


Verfahren

Da Projektanträge beim BMWI/ PTJ ohne Stichtag und somit laufend bis zum 30.9.2019 eingereicht werden können, erfolgt auch die Förderung des MWK auf „first-come-first-serve" Basis bis die Fördermittel ausgeschöpft sind.

Es wird daher empfohlen vor Antragserstellung beim MWK unverbindlich nach dem aktuellen Stand der Verfügbarkeit von Fördermitteln anzufragen ( ulrike.ammersdoerfer@mwk.niedersachsen.de ; Tel. 0511-120-2440).

Vor Antragstellung beim BMWI/PTJ ist der Antrag (inkl Anlage „Wirtschaftliche Erfolgsaussichten") dem MWK elektronisch vorzulegen ( ulrike.ammersdoerfer@mwk.niedersachsen.deoder martin.berger@mwk.niedersachsen.de).

Auf dieser Basis erstellt das MWK eine Mitfinanzierungszusage über die landesseitige Kofinanzierung vorbehaltlich der Bewilligung durch BMWI/PTJ. Diese Zusage ist dem Antrag an das BMWI/PTJ beizulegen.

Nach Bewilligung des Antrags durch das BMWI/PTJ ist eine Kopie des Zuwendungsbescheids dem MWK ( ulrike.ammersdoerfer@mwk.niedersachsen.de) zuzustellen, woraufhin ein Zuwendungsbescheid über die Kofinanzierung ausgestellt wird.



1 BMWI-Richtlinie unter

https://www.ptj.de/lw_resource/datapool/systemfiles/cbox/2205/live/lw_bekdoc/richtlinie-wipano.pdf
Artikel-Informationen

01.08.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln